Musiker hätten Oscar verdient

Susanne Hutzler begeisterte mit "I will survive" als Sängerin zu den Klängen der Blaskapelle. Bild: bej
Lokales
Winklarn
15.01.2015
16
0

"Blasmusik vom Feinsten" und Kostproben der Nachwuchsmusiker - das erwartete die Gäste bei der Jahresauftaktfeier der Blaskapelle Kunschir. "Generationenübergreifend" zeigten sich die Besucherreihen im Pfarrsaal.

Der Klangkörper hatte traditionsgemäß für diesen Abend seine Mitglieder, Freunde und Gönner eingeladen und Vorsitzender Edi Kunschir freute sich, dass neben vielen Eltern und Geschwistern der Musiker auch manche Großeltern der Einladung gefolgt waren.

275 Mitglieder

Sein besonderes Willkommen galt der Bürgermeisterin Sonja Meier und den Ehrenmitgliedern Hans Sailer und Hans Bock. Nach einer schwungvollen Einstimmung mit zwei Märschen blickte der Vorsitzende kurz auf das abgelaufene Musikerjahr zurück. Er erinnerte an markante Ereignisse, wie das 40-jährige Partnerschaftsjubiläum mit der Gemeinde Winklarn/Niederösterreich, welches mit einem Besuch und musikalischem Einsatz verbunden war. Auch die Verleihung der Ehrenbürgerwürde an Hans Sailer und Hans Bock gehörte zu den wichtigen Einsätzen, ebenso Musikantenhochzeiten in den eigenen Reihen.

Mit 275 Mitgliedern ist die Blaskapelle übrigens zweitstärkster Verein in der Marktgemeinde. Edi Kunschir richtete ein Dankeschön an alle Aktive, Mitglieder und Gönner. Sein weiterer Dank galt Dirigent Sebastian Kunschir, dessen Stellvertreter Thomas Kunschir und natürlich den Ausbildern Herrmann Lößl, Jürgen Lößl, Susanne Hutzler und Michael Niebauer. Deren Engagement in der Nachwuchsarbeit verdiene höchste Anerkennung, so der Vorsitzende. Mit der offiziellen Begrüßung von Andrea Sorgenfrei (Klarinette), Anna Sorgenfrei (Tenorhorn) und Lisa Fichtinger (Klarinette) hieß er drei neue Musikerinnen aus Gaisthal im Kreis des Klangkörpers willkommen.

Der Leistungsstand des Nachwuchses zeigte sich bei den Vorträgen der Schüler. Von Blockflöte, Klarinette, Trompete bis Saxofon und Schlagzeug - vielfältig waren die Darbietungen und der Applaus der Gäste bestätigte ihr Können. Ausbilder Jürgen Lößl richtete an dieser Stelle ein großes Dankeschön an Maria und Edi Kunschir, die mit ihrer Hintergrundarbeit die Ausbildung wesentlich unterstützen.

Abzeichen in Silber

Der hohe Ausbildungsstand der Blaskapelle Kunschir bewies sich auch, als zwei Schüler mit Urkunden und einer Anstecknadel für das Leistungsabzeichen in Silber ausgezeichnet wurden. Gratulationen konnten Simone Meindl (Flügelhorn) und Leon Roiger (Tenorhorn) entgegennehmen. "Das ist mit einem guten Gesellenbrief vergleichbar", freute sich Edi Kunschir. Das anschließende Gesamtkonzert der Kapelle wurde humorvoll und informativ von Michael Simbeck moderiert. Mit Details zu Komponisten und Entstehungsgeschichte kamen "wahre musikalische Leckerbissen" zum Einsatz.

Sowohl beim "Aeronautenmarsch" als auch bei der "Romanze für Flügelhorn" glänzten die Aktiven mit Fingerfertigkeit. Besonders hervorzuheben auch die Soloeinlagen von Simone Meindl (Flügelhorn) und Thomas Kunschir (Trompete). Ein Genuss für die Musicalfans folgte mit der Filmmusik von "König der Löwen". Ob "Circle of Live", "Be Prepaired" oder "King of Night Rock" - auch die Winklarner Musiker hätten einen Oscar für ihre Darbietung verdient. Susanne Hutzler begeisterte als Sängerin bei "I will survive", eines vielfach gecoverten Hits aus der Discoszene.

Unter der Kategorie "fetzig" lief das Stück "Wir Musikanten", einem Beispiel für moderne Blasmusik. Ohne Zugabe konnten die Musiker ihre Plätze nicht verlassen und so gaben sie zum Abschluss den Traditionsmarsch "Furchtlos und treu" zum Besten. Am Applaus der Zuhörer war zu erkennen: Die Blaskapelle Kunschir ist Könner in ihrem Fach und kann das Publikum mitreißen.
Weitere Beiträge zu den Themen: Januar 2015 (7957)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.