Pfarrgemeinde verabschiedet Ministranten
Am Altar gedient

Das Gruppenbild nach der Verabschiedung der Ministranten zeigt Sebastian Hutzler (vorne von links) und Julia Ebner sowie dahinter von links Monika Bösl, Maximilian Dietl, Pfarrer Eugen Wismeth, Marianne Strecker und Andreas Dietl. Bild: amö
Lokales
Winklarn
02.06.2015
37
0
(amö) Die Pfarrgemeinde St. Andreas verabschiedete kürzlich vier langgediente Ministranten. Der Ministrantendienst ist ein wichtiger und bedeutender Teil bei allen liturgischen Feiern. Schon der heilige Paulus weist auf den Ministrantendienst hin, wenn er schreibt:" Wenn ihr zusammenkommt trägt jeder etwas bei. Alles geschehe so, dass es aufbaut".

Das Wort Ministrant kommt vom lateinischen "ministrare" (dienen), deshalb auch die Bezeichnung Messdiener. Sie assistieren dem Priester am Altar, mit Weihrauch, Kerzen und Weihwasser. Deshalb sagten Pfarrer Eugen Wismeth und Monika Bösl im Namen der Pfarrei den scheidenden Ministranten "Vergelt's Gott" für die vielfältigen Dienste. Der Geistliche dankte Maximilian Dietl (10 Jahre), Julia Ebner und Andreas Dietl (8 Jahre) und Sebastian Hutzler (7 Jahre) für ihren stets zuverlässigen Dienst. Das Buch von Papst Franziskus "Ich trage jeden von euch im Herzen" soll sie an diese Zeit erinnern.

An die Erstkommunikanten appellierte Pfarrer Eugen Wismeth, diese Lücke wieder zu schließen und Ministrant oder Ministrantin zu werden. Auch Mesnerin Marianne Strecker bedankte sich bei den Scheidenden für den pflichtbewussten Dienst in den vielen Jahren.
Weitere Beiträge zu den Themen: Juni 2015 (7771)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.