Religiöse Hintergründe über Bischof Nikolaus vermittelt
Keine falschen Ängste

Mit leuchtenden Augen und roten Bäckchen empfingen die Kinder den Bischof Nikolaus. Bild: amö
Lokales
Winklarn
09.12.2014
4
0
(amö) Sankt Nikolaus besuchte auch heuer wieder den Kindergarten St. Andreas sowie die Grundschule Winklarn/Thanstein. Würdig gekleidet, mit Rauchmantel, Mitra und Bischofsstab - jedoch ohne Rauschebart, Rute oder Knecht Rupprecht - kam er zu den Kleinen.

Der Heilige, alias Thomas Brunnhuber, Fachbetreuer für Religionspädagogik beim Caritasverband Regensburg, will keine falschen Ängste aufbauen. Sein Ziel ist es, den Kindern religiöse und pädagogisch wertvolle Hintergründe über Bischof Nikolaus näherzubringen. Nach einer kurzen Vorstellung erzählte er, untermalt von Mimik und Gestik und band die Zuhörer mit ein, indem diese die verschiedenen Bewegungen mitmachen durften. Bei Thomas Brunnhuber stehen nicht Tadel oder Ermahnung im Vordergrund, sondern die Förderung und die Verstärkung des Guten im Menschen sind sein Ziel.

Der Nikolaus zeigte seine Liebe und seine Zuneigung zu den Kindern. Mit persönlichen Worten überreichte er jedem Kind ein Säckchen. Mit Liedern und Gedichten umrahmten die Kinder die Feier. Rektorin Christine Schneider von der Grundschule und Daniela Schmidbauer, die Leiterin des Kindergartens, bedankten sich beim Nikolaus, der in Winklarn kein Unbekannter mehr ist.
Weitere Beiträge zu den Themen: 12-2014 (6638)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.