Schießstand und Vorstand neu

Thomas Baumer (links) ist der neue Schützenkönig und erhielt Kette und Scheibe als Zeichen seines Ranges. Mit am Bild sind die weiteren Würdenträger, sowie die Gratulanten Bürgermeisterin Sonja Meier und Schützenmeister Andreas Mösbauer (rechts). Bilder: bej (2)
Lokales
Winklarn
19.05.2015
49
0

Mit Johann Mösbauer an der Spitze der Kreuzbergschützen Muschenried wurde nicht nur beim Posten des ersten Vorsitzenden ein Generationswechsel in der Führungsriege vollzogen. Außerdem erhoffen sich die Mitglieder durch den neuen Schießstand mehr Vereinsaktivität.

Nach fast 25 Jahren als Schützenmeister geht mit der Amtsniederlegung von Andreas Mösbauer eine Ära bei den Kreuzbergschützen zu Ende. Dafür gab es bei der Generalversammlung im Cafe Schuhmacher auch für weitere verdiente Vorstandsmitglieder Dank und Anerkennung. Die Versammlung des 71 Mitglieder zählenden Vereins war gut besucht. Mit Bürgermeisterin Sonja Meier, Altbürgermeister Hans Sailer und Gauschützenmeister Manfred Muck waren auch Ehrengäste vertreten.

Wieder im Schießbetrieb

Andreas Mösbauer erinnerte in seinem Bericht an kirchliche Verpflichtungen wie Fronleichnam oder Volkstrauertag und auch an weltliche Aktivitäten, wie Geburtstage oder Festbesuche. Über längere Zeit mussten sich die Mitglieder mit einem neuen Standort für den Schießstand beschäftigen. Dieser hat nun seinen Platz in der Halle der Zimmerei Hutzler gefunden. "Viele Behördengänge und Anträge waren zu erledigen, aber nun ist der Standort ideal" resümierte Vorsitzender Mösbauer. Er dankte dem neuen "Hausherrn" Hans Hutzler und den Firmen aus der Gemeinde für die Unterstützung sowie allen Helfern. Schießleiter Martin Baumer berichtete über die Schießaktivitäten, wobei in 2013 aufgrund des fehlenden Standes überhaupt kein Schießbetrieb in Muschenried stattfand. "Eingeweiht" wurde die neue Anlage mit dem Nikolausschießen, welches sehr gut besucht war. In der Bezirksliga und im Rundenwettkampf 2014 erreichten die Kreuzbergschützen einen dritten Platz, bei der Gaumeisterschaft in Thanstein waren drei Pistolenschützen beteiligt, die "auf Ring" den zweiten, dritten und siebten Platz erreichten. Bei der Mannschaftswertung durften sich die Muschenrieder sogar über einen ersten Platz in der Gesamtwertung freuen, die Teilnahme bei der Landesmeisterschaft ist aber noch nicht sicher.

"Aufwind" verspürt die Böllergruppe, von zehn neuen Interessenten sind immerhin acht Neumitglieder. Die Muschenrieder Böllerschützen haben sich aber bereits seit längerer Zeit einen Namen gemacht, was auch die vielen Einladungen zu Festen und Veranstaltungen beweisen. Martin Baumer hoffte abschließend, dass mit dem neuen Schießstand auch die Schießbeteiligung wieder steigt, "denn damit sind wir um etliches flexibler als vorher."

Team verjüngt

Gauschützenmeister Manfred Muck überbrachte die Grüße der Gauvorstandschaft und gratulierte zur neuen Schießunterkunft. Bürgermeisterin Sonja Meier dankte für den Einsatz der Böller beim Winklarner Ehrenabend, wünschte zahlreichen Nachwuchs und ein gelungenes Schießjahr. Gut vorbereitet waren die Neuwahlen. Diese gingen sehr flott über die Bühne und brachten eine Verjüngung der Vorstandschaft als Ergebnis (siehe Kasten).

Auch ein Königs- und Lieslschießen wurde am neuen Stand bereits veranstaltet und so konnte Thomas Baumer als neuer Schützenkönig (130 Teiler) die Kette und Scheibe in Empfang nehmen. Als weitere Würdenträger (Sparte Luftgewehr) wurden proklamiert: 1. Ritter Georg Baumer (249 Teiler) und 2. Ritter Andreas Mösbauer (297 Teiler). In der Sparte Luftgewehr erreichte Georg Baumer mit 351 Ringen den Titel des Vereinsmeisters, gefolgt von Johann Mösbauer (339 Ringe) und Martin Baumer (330 Ringe). Mit dem Schlusswort von Gauschützenmeister Manfred Muck: "Die Voraussetzungen bei euch sind super, macht was draus", endete die Versammlung.
Weitere Beiträge zu den Themen: Mai 2015 (7904)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.