Seniorennachmittag regt mit besinnlichen Texten zum Nachdenken an - "Panoramaklang" aus dem ...
Auch im Schneckentempo geht es vorwärts

Vorsitzende Martina Irlbacher begrüßte die Gäste und die Musikerinnen der Veehharfengruppe "Panoramaklang". Bild: bej
Lokales
Winklarn
10.12.2014
2
0
Eine besinnliche Einstimmung auf die "staade Zeit" mit weihnachtlichen Klängen und nachdenklichen Worten - das bietet seit vielen Jahren der Seniorennachmittag des Obst- und Gartenbauvereins Winklarn für die älteren Mitbürger. Premiere hatte in diesem Jahr die Veehharfen-Gruppe "Panoramaklang" aus Gütenland. Mit ihren Zupfinstrumenten und kurzen Sprecheinlagen verstanden es die Musikerinnen, die Hektik aus dem geschmückten Pfarrsaal mit den zahlreichen Gästen zu verbannen.

Vorsitzende Martina Irlbacher hieß die Senioren willkommen, auch Pfarrer Eugen Wismeth, Bürgermeisterin Sonja Meier und Ehrenbürger Hans Bock waren zum Seniorennachmittag gekommen. "Es liegt an uns, diese Zeit der Stille zu verwirklichen" riet Pfarrer Wismeth den Anwesenden und erzählte anschließend die Geschichte der Schnecke, die sich auf den Weg zur Krippe begab. "Auf der Suche nach dem Heiland ist nicht Perfektion gefragt, also in diesem Fall schnelles Vorankommen, sondern jeder soll seine persönlichen Stärken entdecken und einsetzten", meinte Wismeth. Dies gelte vor allem für Ältere, die sich vielleicht langsam und lahm fühlen. Auch Sonja Meier riet den Gästen, sich mit der Erinnerung jung zu halten und keine Sekunde des Daseins zu bereuen.

Die Sprecherin der Musikgruppe erzählte von den vier Kerzen am Adventskranz. Die Kerzen "Friede, Glaube und Liebe" seien langsam erloschen, da die Menschen diese Werte nicht mehr in ihrem Repertoire hatten. Allerdings brannte noch die Kerze "Hoffnung", mit deren Hilfe man auch die anderen wieder anzünden kann. Gesangseinlagen, Gedichte und Musikstücke machten den Nachmittag kurzweilig, und schließlich wurden einige Stücke miteinander gesungen, ehe bei Punsch, Kaffee und Plätzchen noch Zeit zur gemütlichen Unterhaltung blieb.

Abschließend wurden noch die drei ältesten Teilnehmer Therese Vogl, Franz Spichtinger und Karolina Herdegen mit einem kleinen Geschenk fürs Kommen geehrt.
Weitere Beiträge zu den Themen: 12-2014 (6638)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.