Winklarner CSU möchte "starke Truppe" bleiben - Zusammenarbeit mit Thanstein verbessert
Ortsverband will weiter wachsen

Das neu gewählte Vorstandsgremium des CSU-Ortsverbandes Winklarn mit Vorsitzenden Hans Sailer (rechts) und seiner Stellvertreterin Sonja Meier und einigen geehrten Mitgliedern. Bild: bej
Lokales
Winklarn
23.03.2015
18
0
Altbürgermeister Hans Sailer bleibt für zwei weitere Jahre an der Spitze des CSU-Ortsverbandes Winklarn. Bei der Hauptversammlung einigten sich die Mitglieder, die Parteibasis noch breiter aufzustellen.

Vorsitzender Hans Sailer blickte zunächst auf die kommunalpolitischen Ereignisse des vergangenen Jahres. Die Kommunalwahlen mit Bürgermeisterwechsel und Änderungen im Marktratgremium bildeten einen wichtigen Schritt auf der örtlichen Politbühne. Kurz ging er auf die baulichen Maßnahmen wie Schul- und Krippeneinweihung, Neubau Feuerwehrhaus und Hinterglasausstellung ein. Mit der bestehenden Infrastruktur im Schul- und Betreuungssektor sei der Markt bestens aufgestellt. Auch die Zusammenarbeit mit der Gemeinde Thanstein befinde sich nun wieder in einem "sicheren und ruhigen Fahrwasser" und funktioniere sehr gut. Mit den Themen Thammer-Anwesen, Sanierung Bahnhofstraße und Kreuzung B 22 stehen noch große Projekte auf der gemeindepolitischen Arbeitsliste.

Der Fokus wird in nächster Zeit auf den Mitgliederzuwachs gerichtet: Um weiterhin eine "starke Truppe" zu bleiben, soll der bisher 16 Personen zählende Verein unbedingt Verstärkung erhalten, darin waren sich die Anwesenden einig. Unter der Leitung von Hans Bock gingen die Neuwahlen rasch über die Bühne und erbrachten folgendes Ergebnis: Vorsitzender Hans Sailer, Stellvertreterin Sonja Meier, Schatzmeister/Schriftführer Edi Kunschir, Kassenprüfer Johann Rötzer und Alfons Fuchs. Delegierte sind Sonja Meier und Hans Sailer, Ersatzleute Sebastian Wellnhofer senior und Edi Kunschir.

Bürgermeisterin Sonja Meier dankte für die Unterstützung während des Wahlkampfes und wünschte sich ebenfalls Mitgliederzuwachs, eventuell aus den Reihen der Markträte. Das Konzept für das Thammer-Anwesen sei fertig, der Plan sieht im Bauteil West seniorengerechtes Wohnen vor, im Bauteil Ost gewerbliche Nutzung, Toilettenanlagen und eine barrierefreie Seniorenhilfsstelle. Bei der Bahnhofstraße steht zunächst eine Beplanung an, dann müsse das Straßenbauamt wieder tätig werden. Sonja Meier bestätigte ebenfalls eine sehr gute Zusammenarbeit mit der Gemeinde Thanstein. Nachdem Vorsitzender Hans Sailer noch langjährige Mitglieder ausgezeichnet hatte, wurde der Beschluss gefasst, eine Fusion mit dem Ortsverband Muschenried ins Auge zu fassen.
Weitere Beiträge zu den Themen: März 2015 (9461)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.