Im Zug des Leader-Kooperationsprojekts „E-Bike-Ladestationen“ gefördert
Mit drei Ladestationen punkten

Immer mehr auf den Straßen unterwegs sind die E-Bikes. Mit dem Ladekabel, welches hier am Boden zu sehen ist, kann das E-Bike an den Stationen aufgeladen werden. Bild: bej
Politik
Winklarn
01.03.2016
42
0

Dass das E-Bike immer beliebter wird, ist unbestritten. Auch die Marktgemeinde Winklarn will diesem Trend Rechnung tragen und zukünftig an drei Standorten Ladestationen anbieten.

Im Oberpfälzer Wald werden im Zug des Leader-Kooperationsprojekts "E-Bike-Ladestationen" gefördert. Nach kurzer Diskussion im Marktrat war man sich einig, drei Stationen zu melden. Auch Bürgermeisterin Sonja Meier befürwortet das Projekt, wird doch damit auch der Tourismus gefördert. Als Standorte wurden festgelegt: Marktplatz Winklarn, Feuerwehrhaus Schneeberg und Gasthof "Seeschmied" in Muschenried. Die Finanzierung der laufenden Kosten sowie die Anschlusskosten sind gesichert.

Ohne Einwände


Die Änderung des Flächennutzungsplanes hinsichtlich der Rücknahme von Bauflächen östlich von Muschenried (wie bereits berichtet) hat in der Zeit vom 30. November bis 30. Dezember 2015 öffentlich ausgelegen. In dieser Zeit hat auch die Beteiligung der Behörden und Träger öffentlicher Belange stattgefunden. Stellungnahmen gingen unter anderem ein vom Amt für Ländliche Entwicklung, Oberpfalz, Landratsamt Schwandorf, Immissionsschutz, Bayernwerk AG und Deutsche Telekom. Von keiner Seite erfolgten Einwände.

Im Landkreis Schwandorf wurden Projekt-Interessensabfragen hinsichtlich von Mehrgenerationenplätzen vorgenommen. Nachdem der bisherige Kinderspielplatz in Schneeberg aufgelassen und etwas "Neues" angeschafft werden soll, stand folgender Vorschlag zur Debatte: Errichtung eines Mehrgenerationenplatzes im Bereich des Feuerwehrhauses Schneeberg. Dieser Platz soll dann als Projekt bei der LAG im Landkreis Schwandorf gemeldet werden. Alle Generationen sollen diese Einrichtung nutzen können, entsprechend wird dann auch die Ausstattung sein. Speziell bei der angedachten Lage in Schneeberg kann der Platz auch beim Thema Tourismus punkten, waren sich die Anwesenden sicher. Die Beschlussfassung erfolgte einstimmig. Reine Formsache war schließlich die Zustimmung zur Vereinbarung über die interkommunale Zusammenarbeit zur landkreisweiten Abwicklung des Bundesbreitbandförderprogramms mit dem Landkreis Schwandorf. Voraus ging die Beschlussfassung vom 12. Januar über die Beteiligung des Marktes am Abwicklungsmodus. Als weiterer Punkt stand die Bauvoranfrage von Rudolf Ebner, Winklarn zum Anbau einer Lagerhalle an die bestehende Feldscheune auf den Grundstücken Flurnummer 507/508 der Gemarkung Winklarn auf der Tagesordnung. Die gemeindliche Zustimmung war einvernehmlich.

Aktion "Rama Dama"


Abschließend informierte Sonja Meier die Runde über eine Besprechung der Feuerwehrlandkreisführung und der Führungskräfte der gemeindlichen Wehren. Thema war die Abstimmung und Optimierung der Ausstattung der einzelnen Feuerwehren. Sobald die Ergebnisse vorliegen kommt es im Gremium zur Beratung und Beschlussfassung. Aus verkehrssicherungstechnischen Gründen wurden die Bäume am Ortseingang von Schneeberg überprüft. Es mussten zwei Bäume aufgrund von Instabilität entfernt werden, bei den restlichen wurde das Totholz entfernt.

Maria Baumer informierte das Gremium über die am 1. April stattfindende Aktion "Rama Dama" in der gesamten Marktgemeinde. Der gesammelte Abfall wird auf Landkreiskosten entsorgt. Sie bat um rege Beteiligung auch von Vereinen. Traktoren sollten bereitgestellt werden und auch die Kinder zum Sammeln eingeladen werden.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.