Marktgemeinderat Winklarn tagt
Etliche Investitionen stehen an

Politik
Winklarn
02.06.2016
34
0

Die Planung für ein neues Mischgebiet, die Verwirklichung von Mehrgenerationenplätzen und Bauanträge waren die Themen im Marktrat.

Das Leader-Projekt "Mehrgenerationenplätze" ist auch in der Marktgemeinde Winklarn Thema. Nachdem bereits einstimmig für die Meldung eines Projektes beim Schneeberger Feuerwehrhaus gestimmt wurde, stand nun die Entscheidung an, weiterhin diese Maßnahme zu unterstützen.

Mittlerweile wurden bereits Plätze besichtigt und auch mit Spielgeräteherstellern Kontakt aufgenommen. Die Höhe der Förderung soll in der LAG-Sitzung Anfang Juni festgelegt werden. Bürgermeisterin Sonja Meier dankte an dieser Stelle den Vereinen von Schneeberg, die sich in dieser Sache bereits eingebracht und auch Ideen vorgelegt haben. Der Beschluss wurde einstimmig angenommen.

Auf der Tagesordnung stand der Antrag von Thomas Schön, Winklarn auf Ausbau des Dachgeschosses mit Errichtung von Dachgauben. Das Gebäude steht unter Denkmalschutz, allerdings ist das Vorhaben bereits mit dem Landesamt für Denkmalpflege abgesprochen. Das gemeindliche Einvernehmen war einstimmig. Folgende nichtöffentliche Marktratsbeschlüsse wurden von der Bürgermeisterin bekanntgegeben: Im Haushalt 2016 und in der Finanzplanung für 2017 sind Mittel zur Erschließung des Mischgebietes Winklarn einzuplanen. Der Planungsauftrag zur 5. Änderung des Flächennutzungsplanes und der 1. Änderung des Bebauungsplans Misch- und Gewerbegebiet Winklarn wurde an das Büro Lösch, Amsberg vergeben. Dem Antrag von Josef Schmid, Schneeberg auf Verlegung der Grundstückszufahrt zum Anwesen Hauptstraße 41 - von der Hauptstraße zur Ortsstraße Am Hammer - wurde zugestimmt.

Ebenso dem Antrag von Josef Scherr in Haag zur Verlegung des Oberflurhydranten, bzw. die Umwandlung in einen Unterflurhydranten, im Bereich des Anwesens Wolfsbachstraße 19. Der Antragsteller hat die Maßnahme mit dem Bauhof und dem Staatlichen Bauamt abzustimmen und muss sämtliche Kosten tragen. Eine Verbesserung der Kreuzungssituation von Staatsstraße und Ortsstraße zum gemeindlichen Bauhof in Winklarn wird für zwingend erforderlich gehalten. Die Arbeiten erfolgen durch den Bauhof.

Kämmerer Sebastian Höcherl gab noch die Rechnungsergebnisse 2015 bekannt. Er erläuterte den Haushalt 2016 (wir berichteten) mit Finanzplan und Investitionsplan für 2015 bis 2019. Die Zustimmung zum Haushaltsplan, Finanzplan und Investitionsprogramm war einstimmig.

Die Bürgermeisterin beglückwünschte die Veranstalter des Heimatfestes Winklarn zum gelungenen Fest, außerdem dankte sie allen Bürgern für das Säubern und Schmücken der Straßen sowie allen Gästen.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.