Bastian Steger zurück von den Olympischen Spielen in Rio
Empfang für Medaillen-Gewinner

Bäckermeister Sebastian Wellnhofer (Zweiter von rechts) überreichte Bastian Steger (Zweiter von links) eine Marzipan-Creme-Torte mit Vanille-Erdbeer-Geschmack in der Form eines Tischtennisschlägers. Bürgermeisterin Sonja Meier (links) und Landrat Thomas Ebeling (rechts) gratulierten dem Bronzemedaillen-Gewinner. Bilder: Hirsch (3)
Vermischtes
Winklarn
23.08.2016
701
0

Bäckermeister Sebastian Wellnhofer legte eine Nachtschicht ein und schuf eine Marzipan-Creme-Torte mit Vanille-Erdbeer-Geschmack. In der Form eines Tischtennisschlägers. Gebacken hat er "die süße Überraschung" für Bastian Steger, dem die Heimatgemeinde Winklarn gestern Abend einen rauschenden Empfang bereitete.

Überstunden machten für den Bronzemedaillen-Gewinner im Tischtennis auch noch andere Gemeindebürger. Malermeister Reinhard Frisch malte die olympischen Ringe auf das Marktplatzpflaster und zeichnete die Erfolgsspur des zweimaligen Medaillengewinners nach: "Winklarn - London - Winklarn - Rio". Und Künstlerin Katharina Bittlinger gestaltete die Seite für den Eintrag ins goldene Buch der Gemeinde.

Prominente Gratulanten


Vor vier Jahren ließ sich Bastian Steger in einem Cabrio vom Elternhaus zum Marktplatz bringen. Damals hatte er in London ebenfalls "Bronze" gewonnen. Diesmal ging der 35-jährige Tischtennis-Profi zu Fuß, begleitet von zahlreichen Jugendlichen und Vereinsabordnungen. In den Festzug reihten sich ein der TSV Winklarn, die Feuerwehren aus Winklarn und Muschenried, der Frauenbund, die Krieger- und Soldatenkameradschaft, der Gartenbau- und Ortsverschönerungsverein, die Festdamen und der Tischtennis-Nachwuchs des KF Oberviechtach, aus dem "Basti" einst als TT-Spieler hervorgegangen ist. Voran marschierte die Blaskapelle Kunschir. Die Böllerschützen aus Winklarn und Muschenried begrüßten den berühmtesten Sohn der Gemeinde mit einem Ehrensalut.

Die drei Bürgermeisterinnen Sonja Meier, Maria Baumer und Monika Ermer gratulierten im Namen der Gemeinde mit Blumen, einer Urkunde und Geschenken. Landrat Thomas Ebeling, MdB Karl Holmeier sowie Vertreter des Bayerischen Tischtennisverbandes und des Bayerischen Landessportverbandes würdigten die Leistung von Bastian Steger, der mit der deutschen Mannschaft gegen Taiwan, Österreich und Südkorea gewann und sich nur dem übermächtigen Gegner aus Japan geschlagen geben musste.

Im Biergarten des Gasthauses Simmerl wurde der Erfolg dann kräftig gefeiert. Bastian Steger war an diesem Abend ein gesuchter Gesprächspartner und bedankte sich bei den Winklarnern für den "grandiosen Empfang".
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.