Bei Megabit das Ziel im Blick
Gemeinde Winklarn einigt sich mit Telekom auf Breitband-Ausbau

Die Winklarner Bürgermeisterin Sonja Meier freute sich, dass es nun endlich zur Vertragsunterzeichnung kommen konnte. Mit im "Breitband-Boot" sitzen Enrico Delfino (vorne links) von der Deutschen Telekom AG, Siegfried Schollerer vom gleichnamigen Planungsbüro (hinten links) und VG-Leiter Anton Brand (hinten rechts). Bild: frd
Vermischtes
Winklarn
12.02.2016
176
0

Die Entscheidung ist gefallen: Die Deutsche Telekom AG hat den Zuschlag für den Breitband- Ausbau in Winklarn erhalten. 370 Haushalte bekommen jetzt einen schnellen Anschluss ans Internet mit bis zu 50 Megabit pro Sekunde.

In den nächsten zwölf Monaten sollen alle Haushalte an das schnelle Datennetz angeschlossen sein. Damit können die Bürger von Winklarn künftig nicht nur flott ins Internet gelangen, sonder auch Unterhaltungsmedien nutzen, Fernsehen oder weitere Service-Angebote der Telekom.

"Starker Partner"


Bürgermeisterin Sonja Meier freute sich bei der Vertragsunterzeichnung in den Räumlichkeiten der Verwaltungsgemeinschaft Oberviechtach darüber, dass Privatpersonen und Unternehmen in der Gemeinde schon bald mit der Telekom einen starken Partner an ihrer Seite haben. Der begehrte Zugang zum "schnellen Internet" sei nun in Reichweite.

Auch für Arbeitnehmer mit Home Office und für Selbständige, so die Bürgermeisterin, sei eine schnellere Anbindung an die Datenautobahn entscheidend. Nicht zuletzt bedinge dieses Element auch einen Mehrwert für ihre Immobilie. "Ein Breitband-Anschluss wird immer mehr zu einem wichtigen Standortfaktor", zeigte sich Meier überzeugt.

Für die Deutsche Telekom AG dankte der für den Ausbau in der Region verantwortliche Enrico Delfino der Bürgermeisterin für das der Telekom entgegengebrachte Vertrauen. Er versicherte, dass der Ausbau nun zügig angegangen werde. Man werde alles daran setzen, um die "Zwölf-Monats-Frist" auch einzuhalten.

"Wir werden die Bürger der Gemeinde Winklarn und das Erschließungsgebiet mit der neuesten Breitbandtechnologie für die kommenden Jahrzehnte zukunftssicher machen und ein verlässlicher Partner in allen Fragen der Zukunft sein", versprach Delfino. Die Telekom steigt nun in die "Feinplanung" ein. Von Baustellen wird deshalb in den kommenden drei Monaten noch nicht allzu viel zu spüren sein. Spätestens im April/Mai wird dann aber mit den Tiefbauarbeiten begonnen und das nötige Material bereitgestellt. Auch ein Multifunktionsgehäuse wird installiert.

Als Teil der Initiative "Mehr Breitband für Deutschland" (MBfD) hat die Telekom seit 2008 bereits knapp 6000 Ausbaukooperationen mit Gemeinden und Investoren geschlossen, wodurch weit über eine Million Haushalte Zugriff auf das schnelle Internet bekommen haben.

Nicht ins Hintertreffen


Ziel müsse es sein, dass schon in Kürze jeder bayerische Haushalt an das schnelle Internet angeschlossen wird, um im Wettbewerb um die guten und zukunftssicheren Arbeitsplätze nicht ins Hintertreffen zu geraten, so der Tenor bei den Verantwortlichen. Schließlich soll Bayern auch in diesem Bereich in der Zukunft spitze sein.
Ein Breitband-Anschluss wird immer mehr zu einem wichtigen Standortfaktor.Bürgermeisterin Sonja Meier
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.