Blaskapelle Kunschir nimmt Kinder mit auf imaginäre Tournee - Regenmacher
Weltreise mit Jazz und Flöte

Beim Basteln des Regenmachers waren die Kinder eifrig bei der Sache und konnten außerdem eine Erinnerung mit nach Hause nehmen. Bild: bej
Vermischtes
Winklarn
08.09.2016
10
0

Auf eine "musikalische Weltreise" begaben sich die Teilnehmer am Ferienprogramm der Blaskapelle Kunschir in Winklarn. Zunächst wurden sie im Probenraum von "Flugkapitän" Susanne Hutzler an Bord des musikalischen Fliegers willkommen geheißen.

Ausgestattet mit einem Reisepass wurden anhand von Bewegungen und Geräuschen verschiedene Situationen, wie Start, Luftloch, Notlandung, Flug übers Meer und vieles weitere simuliert. Nach der Landung tourte die Gruppe durch verschiedene Länder. In Amerika, wo ja auch der Jazz beheimatet ist, ging es um die Blechblasinstrumente. Die Kinder konnten Trompeten oder Hörner ausprobieren und verschiedene Tänze, zum Beispiel nach der Musik von "Hokey Cokey", einstudieren.

Im Urwald Südamerika durften alle "Regenmacher" basteln. Dafür wurde eine leere Chipsdose, an der innen Nägel befestigt waren, mit Reis, Erbsen oder Linsen gefüllt. Dann konnten die Kinder nach Lust und Laune die Außenseiten mit Perlen oder Federn verzieren. Passend zum Land wurde auf dem Schlagzeug getrommelt. Im Orient stiegen die Temperaturen natürlich noch um einiges an. Beim "heißen Draht" war Geschicklichkeit und eine ruhige Hand gefragt. Dabei standen die Blasinstrumente, wie Flöte oder Klarinette im Vordergrund.

Zum Abschluss gab es noch ein witziges Foto auf der "Südseeinsel", das auf den Reisepass zwecks Identifizierung aufgeklebt wurde. Nach dieser "Weltreise" stärkten sich die 30 Teilnehmer noch mit Wiener-Semmeln und Früchtebowle.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.