Flohmarkt für verschmähte Schätze

Vermischtes
Winklarn
05.09.2016
14
0

Die Kinder werden älter und auf dem Dachboden sammeln sich Spielzeug, Puppenküchen und Kuscheltiere, die keine Verwendung mehr finden. Da kam vor zwei Jahren zum ersten Mal der Dritten Bürgermeisterin des Marktes Winklarn, Monika Ermer die Idee, diese Kindersachen von ihren Besitzern bei einem "Kinderflohmarkt" anbieten zu lassen. Das ist nun im Ferienprogramm zum zweiten Mal in die Tat umgesetzt worden. Die Organisation übernahm der Schneeberger Gartenbau- und Ortsverschönerungsverein, der gegen eine kleine Spende auch Kaffee und Kuchen anbot. Bei einer Standgebühr von zwei Euro wurden Spiele, Videos, Puppen, Teddybären, Dreiräder, Roller und viele weitere Kindersachen an den Mann gebracht. Auch Christine (links) und Hannah hofften auf die Gunst der Käufer. Einen besonderen Stand hatte Alois Ermer aufgebaut, denn er bot die nur noch den Älteren bekannten und aus den 50er und 60er Jahren stammenden Comic-Heftchen Sigurd, Tibo, Nick, Fix und Foxi sowie Micky-Maus an. Es konnte nach Herzenslust gefeilscht werden, wobei es sowieso meist nur um Centbeträge und eine kleine Taschengeld-Aufbesserung ging. Bild: frd

Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.