Frauenbund Winklarn blickt auf erfolgreiches Vereinsjahr zurück
Programm lässt kaum Wünsche offen

Vorsitzende Monika Bösl überreichte bei der Jahreshauptversammlung 200 Euro an Pfarrer Eugen Wismeth. Bild: amö
Vermischtes
Winklarn
21.01.2016
99
0

Der Katholische Frauenbund Winklarn kann positiv auf das vergangene Vereinsjahr zurückblicken. Alle Veranstaltungen wurden gut besucht. Besondere Freude herrscht über vier Neuaufnahmen.

Vorsitzende Monika Bösl begrüßte zur Jahreshauptversammlung besonders den Geistlichen Beirat Pfarrer Eugen Wismeth und Bürgermeisterin Sonja Meier. Nach einer kurzen Einstimmung mit dem Gedicht "Zeit für zehn Dinge" wurde der im letzten Jahr verstorbenen Mitglieder Hermine Deml und Mathilde Decker gedacht.

Vier "Neue"


Mit besonderer Freude konnten vier Neumitglieder in die Gemeinschaft des Frauenbundes aufgenommen werden: Claudia Bösl, Manuela Bronold, Anna Dietl und Bettina Röhrl. In ihrem Tätigkeitsbericht ging Monika Bösl auf die zahlreichen Veranstaltungen des vergangenen Jahres ein, die alle gut besucht und angenommen wurden. Schatzmeisterin Theresia Schwendner listete alle Einnahmen und Ausgaben präzise auf. Schriftführerin Annemarie Mösbauer stellte das neue Programm für 2016 vor, das demnächst jedes Mitglied gedruckt erhält.

Programm für 2016


Neben den zahlreichen Aktionen im Laufe des Kirchenjahres (Solibrot, Palmbüschel, Kräuterbüschel) sind folgende Veranstaltungen geplant: Jahreshauptversammlung, Zirkusfahrt, Besuch der Sternwarte mit dem BBV-Ortsverband, Weltgebetstag in Oberviechtach, Einkehrtag gemeinsam mit den Zweigvereinen Muschenried und Thanstein, Osterkerzen basteln mit Kindern, Vortrag "Hautanalyse und Schönheitstipps", Maiandacht mit Muttertagsfeier, Tagesausflug zum Bayerischen Rundfunk, Wallfahrt nach Fuchsberg, Besuch eines Lustspiels in Leuchtenberg, meditativer Spaziergang in und um Winklarn, Fahrt ins Blaue, Vortrag: "Wenn essen Bauchweh macht", Fahrt zu einem Christkindlmarkt und Adventfeier.

Vorsitzende Monika Bösl überreichte im Namen der Vorstandschaft 200 Euro an Pfarrer Eugen Wismeth. Den Erlös des Johannisweines will der Frauenbund für ein Krankenhaus in Bolivien spenden. Dafür bedankte sich der Geistliche. Er dankte auch der Vorstandschaft für die Spendenbereitschaft das Jahr über, für die aktive Mitarbeit im Kirchenjahr und die Vor- und Nachbereitungen der einzelnen Veranstaltungen. Bürgermeisterin Sonja Meier dankte für die Teilnahme am voradventlichen Markt, für die Teilnahme am Ferienprogramm und für die diversen Kuchenaktionen. Mit einem Segensgebet ging die offizielle Veranstaltung zum gemütlichen Teil über.
Weitere Beiträge zu den Themen: Jahresbilanz (78)Frauenbund Winklarn (7)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.