Margareta Kramer erzählt aus ihrem Leben
Mit 85 Jahren flott unterwegs

Margareta Kramer (85) inmitten ihrer Familie sowie Zweiter Bürgermeisterin Maria Baumer (Vierte von links) und Pfarrer Eugen Wismeth. Bild: amö
Vermischtes
Winklarn
13.07.2016
97
0

Margareta Kramer aus Haag feierte ihren 85. Geburtstag und erzählte den Gratulanten mit erstaunlicher geistiger Frische ihren Lebenslauf mit allen Höhen und Tiefen. Als Besonderheit zeigte sie ihr Schulentlasszeugnis vom 1. August 1947, geschrieben auf die Rückseite einer alten Landkarte, da das Papier schlichtweg fehlte.

Die Jubilarin wurde 1931 in Haag als Margarete Spachtholz geboren und wuchs mit zwei Schwestern und zwei Brüdern auf. Nachdem die Mutter schwer erkrankte musste sie sich als Elfjährige mit um Haushalt und die jüngere Schwester kümmern. Als der Vater vom Krieg zurückkehrte, verdiente sie sich etwas bei Saisonarbeiten, wie beim Hopfenzupfen oder beim Kartoffelglauben in Putzbrunn bei München. Später arbeitete sie in Pechbrunn, München und Zürich als Köchin in verschiedenen Haushalten, beispielsweise bei der Gräfin Elisabeth von Geldern oder bei einer Schauspielerin in der Schweiz. Von den Kochkünsten profitieren heute noch die Enkel, wenn die Oma Maultaschen, Schopperln oder Erdäpfel-Dotsch kocht. "Jeden Tag macht die Oma ein Drei-Gänge-Menü", sagte eine Enkelin stolz.

1956 heirate die Jubilarin Hans Kramer, dem sie die beiden Kinder Hans und Veronika schenkte. Einige Jahre arbeitete sie dann bei der Firma Hanauer in Zangenstein, wofür sie bereits um 4.30 Uhr in Schneeberg in den Zug steigen musste. Danach widmete sie sich ihrer Familie und kümmerte sich um Haus und Hof. Auch heute noch hat Margareta Kramer viel Freude an der Pflege des Gartens. Ihr Mann verstarb bereits 2005. Mit dem Fahrrad ist sie immer noch sehr flott unterwegs. Um weiter einen heißen Reifen zu fahren, erhielt sie von der Familie einen neuen Fahrradmantel geschenkt.

Zahlreiche Gratulanten gaben sich an ihrem Festtag die Klinke in die Hand. Beste Wünsche brachten die sechs Enkel und die fünf Urenkel, Pfarrer Eugen Wismeth, Zweite Bürgermeisterin Maria Baumer, Vertreter vom Pfarrgemeinderat und dem Frauenbund Muschenried und natürlich die Nachbarschaft. Margareta Kramer bringt sich nicht nur für ihre Familie wohlwollend ein, sondern auch für die Allgemeinheit: Sie sammelt für die Kriegsgräber und kümmert sich mit um die Sauberkeit von Kriegerdenkmal und Friedhof.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.