Rekordbeteiligung bei Gemeindeschießen in Muschenried
Gestärkt aus der Pause

Nicht zu überhören waren die Böllerschützen von Muschenried, die sich in dichten Pulverdampf Nebel hüllten. Bilder: bej (2)
Vermischtes
Winklarn
15.07.2016
42
0

Lautes Krachen und viel Rauch begleiteten das Gemeindeschießen in Muschenried. Für den Wettkampf allerdings überließen die Böllerschützen den Luftgewehren und -pistolen das Feld. Die sorgten für einen Rekord.

/Muschenried. Passender konnte die Begrüßung zum Fest nicht sein. Die Böllerschützen Muschenried ließen es zu Beginn "so richtig krachen" und sorgten auch für mächtige Rauchentwicklung. Vorsitzender Hans Mösbauer empfing die Abordnungen der Vereine, die sich an der Meisterschaft beteiligt hatten. Auch Bürgermeisterin Sonja Meier, Pfarrer Eugen Wismeth und Ehrenbürger Hans Bock waren mit von der Partie, als die Schützen um den Titel kämpften. Die Familie Hutzler hatte ihre Gebäude für das anschließende Fest zur Verfügung gestellt.

"Voller Erfolg"


Mit einer Rekordbeteiligung von 145 Personen konnten die Kreuzbergschützen Muschenried die Gemeindemeisterschaft als "vollen Erfolg" verbuchen. Die Preisverleihung fand bei einem Vereinsfest statt, der Festplatz war beim Anwesen der Zimmerei Hutzler aufgebaut.

Die letzte Gemeindemeisterschaft lag bereits zwei Jahre zurück. Der damalige Wanderpokal, gestiftet von Altbürgermeister Hans Sailer, wurde dreimal in Folge von der damaligen Patenkompanie 2/115 aus Neunburg vorm Wald gewonnen und stand deshalb nicht mehr zur Verfügung. Nach diesen Jahren der Unterbrechung stiftete nun Bürgermeisterin Sonja Meier einen neuen Wanderpokal, und der Meisterschaft stand nichts mehr im Weg.

13 Vereine aus dem Gemeindegebiet hatten sich beteiligt, und 145 Personen zielten mit Luftgewehr oder Luftpistole auf die Scheiben. Hans Mösbauer dankte allen Schützen für die Organisation und übernahm dann die Preisverleihung für Einzel- und Mannschaftswertung sowie die stärksten Gruppen (siehe Infokasten). Besonders freute ihn die Leistung von Leon Roiger aus Winklarn, der als bester Schütze des Turniers hervorging. Das Team der Feuerwehr Muschenried lieferte die beste Gemeinschaftsleistung und konnte den Wanderpokal mit nach Hause nehmen. Mit 21 Teilnehmern war die Feuerwehr Haag der meistbeteiligte Verein. Für die Erstplatzierten gab es attraktive Geld- und Sachpreise.

Gute Akzeptanz


Zu einer "super Veranstaltung" gratulierte Bürgermeisterin Sonja Meier, die sich über die gute Akzeptanz sehr freute. Gerne habe sie den Wanderpokal gestiftet. Sie wünschte der Meisterschaft auch in den nächsten Jahren gute Erfolge.

Bei Gegrilltem und kühlen Getränken ließ es sich aushalten. Zur Unterhaltung spielten die Muschenrieder Eigengewächse "Vom Dorf oi" zünftig auf. Bei guter Unterhaltung und lauen Sommertemperaturen klang das Fest in den späten Abendstunden aus.

Erfolgreiche SchützenBeim Mannschaftsschießen siegte die Feuerwehr Muschenried vor dem GOV Muschenried und der Feuerwehr Winklarn. Bester Einzelschütze war Leon Roiger. Auf Platz zwei landete Georg Baumer, den dritten Platz sicherte sich Stefan Rötzer. Die meisten Schützen konnte die Feuerwehr Haag aufbieten, gefolgt von der Feuerwehr Muschenried und dem GOV Muschenried. (bej)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.