Seniorentreff macht sich nach Furth im Wald auf - Erlebnisreicher Tag
Nudeln, Natur und Altäre

Der Ausflug führte auch zur Kirche von Pemfling. Bild: amö
Vermischtes
Winklarn
14.07.2016
33
0

Der Seniorentreff der Pfarreiengemeinschaft Winklarn-Thanstein ging wieder auf Reisen. Drei Ziele standen auf dem Plan. Erster Stop war die Nudelfabrik Kreuzer, einem Familienbetrieb in Gschwand (bei Furth im Wald) mit Hofladen.

Aufgrund hygienischer Bestimmungen konnte die Produktion nicht direkt besichtigt werden, sondern nur in einem Videofilm. Bereits seit 1990 stellt die Familie Kreuzer Nudeln her - von anfangs einem Zentner zu momentan 1,5 Tonnen täglich. Das Sortiment umfasst 50 Nudelsorten in verschiedenen Ausformungen. Hartweizengries und handaufgeschlagene Eier sind die Grundzutaten. Variationen mit Bärlauch, Chili, Spinat oder anderen Kräutern erweitern das Angebot.

Dann ging es weiter zum Steinbruchsee. Hier konnten sich die Senioren ihre Zeit selber gestalten. Zur Auswahl standen das Waldmuseum mit rund 800 präparierten Tieren und diversen alten Gerätschaften, ein Rundgang durch das Wildgehege, das Uhrenmuseum, ein großes Aquarium, eine Fischzuchtanlage oder ganz einfach Kaffeetrinken auf der Terrasse des Gasthofes. Nach der Brotzeit fuhren die Ausflügler weiter nach Pemfling. Dort besichtigten sie die reich ausgestattete Kirche St. Andreas, auch Wieskirche des bayerischen Waldes genannt. Margret Bucher und Ingrid Ruhland erläuterten die Besonderheiten des Gotteshauses. Die prunkvollen Altäre mit zahlreichen Heiligenfiguren und Engeln beeindrucken und auch das Gnadenbild der Mutter Gottes auf dem rechten Seitenaltar zieht viele Wallfahrer an. Nach dem Lied "Segne du Maria" trat die Gruppe die Heimreise an.
Weitere Beiträge zu den Themen: Ausflug (66)Seniorentreff Winklarn-Thanstein (3)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.