Heuer wird vom 21. bis 23. Juli gefeiert
Jakobi-Kirwa ein Aushängeschild

Die Kirwaburschen verpflichten für die Jakobi-Kirchweih stets Bands, deren Musik ankommt und für gute Laune sorgt. Archiv-Bild: Köppl
Freizeit
Altendorf
21.02.2018
79
0

Sie ist die traditionsreichste Veranstaltung im Gemeindebereich und vor allem das Aushängeschild der Willhofer Kirwaburschen: Zum Namenstag des Heiligen Jakobus und zum Kirchenpatrozinium der Filialkirche wird die Jakobi-Kirchweih gefeiert.

Die Kirwa stand auch im Mittelpunkt der Jahreshauptversammlung der Kirwaburschen im Feuerwehrhaus. Bei der Zusammenkunft wurden nach dem Jahresrückblick die Weichen für die diesjährige Kirchweih gestellt, die vom 21. bis zum 23. Juli stattfindet. Vorsitzender Thomas Spießl spannte in seinem Rückblick den Bogen von der Jahreshauptversammlung 2017 mit Neuwahl bis hin zur Jakobi-Kirwa. Nachfeier, Weihnachtsfeier und die Kaltwasser-Challenge mit 180 Euro Erlös für "Kuno" standen ebenfalls auf dem Programm. Selbstverständlich beteiligen sich die Kirwaburschen fleißig an den Festlichkeiten und Kirchweihfeiern umliegender Vereine.

Dies ist der Garant dafür, dass auch die Auswärtigen zahlreich zur Willhofer Kirwa kommen. Der Kassenbericht von Christian Gschrei machte deutlich, dass an den drei Kirwa-Tagen finanziell ganz schön Geld umgesetzt wird, aber auch die Ausgaben - angefangen von der Security über Gema bis zum Finanzamt - nicht ohne sind. Bürgermeister Georg Köppl dankte den Kirwaburschen seitens der Gemeinde für die zahlreichen Aktivitäten und die Mitgestaltung des gesellschaftlichen Lebens. Die Jakobi-Kirwa in Willhof habe sich über die Grenzen des Landkreises hinaus einen guten Namen gemacht. Die Kirwa startet heuer am Samstag, 21. Juli, um 19 Uhr mit dem Aufstellen des Kirwa-Baumes am Bolzplatz. Ab 21 Uhr wird die Band "Wöidarawöll" für Kirwa-Stimmung sorgen. Der Sonntag beginnt mit dem Festgottesdienst zum Kirchenpatrozinium. Anschließend ist die Bevölkerung zum Frühschoppen eingeladen. Die "Allerscheynst'n" mit dem "Vitus" an der Spitze, der kürzlich mit der Altneihauser Feierwehrkapell'n Faschingsluft in Franken schnuppern durfte, werden dabei für viel Heiterkeit sorgen. Wer will, kann auch gleich zum Mittagessen bleiben. Abends spielt die "Schwarzachtaler Blasmusik".

Den Kirwa-Ausklang am Montag, 24. Juli, gestaltet die Band "Sakrisch". Im Lauf des Abends wird auch der Kirwa-Baum verlost. Zur Kirwa wollen sich die Kirwaburschen und -moidla heuer neue T-Shirts anschaffen.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.