Weichenstellung für Festjahr

Dass Altendorf wesentlich älter als 900 Jahre ist, wurde auch bei Ausgrabungen im Juni 2006 im nunmehrigen Baugebiet "Markfelder" deutlich. Archivbild: Köppl
Kultur
Altendorf
13.09.2017
64
0

ist mit Sicherheit älter als 900 Jahre. Das geht aus zahlreichen vorgeschichtlichen Funden hervor wie beispielsweise aus den Spuren einer bronze- bzw. urnenfelderzeitlichen Siedlung (1700 bis 800 v. Chr.). Die erste urkundliche Erwähnung, auf die man sich stützen kann, datiert aus dem Jahre 1118 und jährt sich 2018 somit zum 900. mal.

Der erste schriftliche Hinweis findet sich in der Gründungsurkunde des Klosters Reichenbach aus dem Jahre 1118. Ein "Erchinbertus de Altindorf" wird hier als Zeuge genannt, als das markgräfliche Gut Reichenbach als Schenkung an das im Aufbau befindliche Benediktinerkloster übergeht.

Bei einer außerordentlichen Bürgerversammlung informierte Bürgermeister Georg Köppl über den Planungsstand zur 900-Jahrfeier. Nach der Zusammenkunft mit den Vereinsvorständen hat der dabei ins Leben gerufene große Festausschuss bereits vier mal getagt. Ergänzend wurde auch ein kleiner, sechsköpfiger Ausschuss eingerichtet, der weitere Weichen stellt.

Zentrales Festwochenende

In Vorbereitung ist ein zentrales Festwochenende, das auf Samstag und Sonntag, 4. und 5. August 2018 terminiert ist. Es wird Marktcharakter haben und sich im Bereich Pfarrgarten, Schlosshof, Schützengarten, Gemeindezentrum und in der Alten Schulstraße abspielen. Zum Auftakt am Samstag, 4. August, ab 14 Uhr, wird es ein Standkonzert und einen offiziellen Bieranstich geben und es sollen 900 Luftballons in den hoffentlich weiß-blauen Festhimmel steigen. Ein Handwerker-, Bauern- und Kunstmarkt sowie eine Oldtimer-Schau gehören dazu und auch die örtlichen Vereine werden sich präsentieren. Beispielsweise die Feuerwehr, die Rundfahrten mit dem Feuerwehrauto anbietet oder der Schützenverein, bei dem man mit Lasergewehren schießen kann.

Kulinarisch sollen sich die beiden Festtage von "normalen" deutlich abheben. Sau am Spieß, frisch gebackene Küchel, Flammkuchen und Zwiebelbrot aus dem Holzofen, Fischspezialitäten, Zoigl, eine Weinstube und vieles mehr machen schon jetzt Appetit. An den verschiedenen Bewirtungsplätzen wird es auch nicht an musikalischer Unterhaltung mangeln: Von Blas- und Stubenmusik bis hin zu rockigen Klängen dürfte für jeden Geschmack etwas dabei sein. Am Festssonntag, 5. August, startet das Programm um 10 Uhr. Auch die Kinder können sich auf ein breit gefächertes Unterhaltungsprogramm freuen: Kinderschminken, Kinderkarussell, Zauberer, Hüpfburg, Spiele und vieles mehr warten für kurzweilige Stunden.

Zur 900-Jahr-Feier gehört eine Ausstellung "Altendorf in Bildern - früher und jetzt". Zum Jubiläum wird auch ein Fotobuch erscheinen. Ansprechpartner für beides ist Hans Baumer, Schusteräcker 18, Telefon 1643. Wer historische Aufnahmen aller Art (Menschen, Gebäude, besondere Anlässe) in seinem privaten Schatz hat, ist aufgerufen, diese zur Verfügung zu stellen und er bekommt sie auch zuverlässig wieder zurück. In Arbeit ist zudem ein neues Heimatbuch von Maria Goetz.

Neben dem zentralen Festwochenende sind das ganze Jahr über verschiedenste Veranstaltungen geplant, die mit dem August-Festprogramm in einem Flyer zusammengestellt werden. Hier reicht die Palette vom Neujahrsanschießen über Neujahrsempfang und Festgottesdienst bis hin zu Festakt mit Ehrengästen, Jubiläumsball, Ehrenabend, Empfang für Neubürger und Neugeborene, geführten Wanderungen, Lesungen und vielem mehr.

Appell zum Einkauf

Bürgermeister Georg Köppl nutzte die Bürgerversammlung auch zu einem Sachstandsbericht zum Dorfladen und legte dazu detaillierte Zahlen vor (wir berichteten im Zug der Gesellschafterversammlung). Er appellierte nochmal eindringlich an alle Bürgerinnen und Bürger, verstärkt im Dorfladen einzukaufen, damit dieser in die Gewinnzone kommt und als ein Stück gesteigerte Lebensqualität für Einheimische, Urlauber und Gäste erhalten bleiben kann.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.