28.08.2014 - 00:00 Uhr
AltendorfOberpfalz

Soldaten- und Kriegerkameradschaft feiert 115. Geburtstag - 15 Jahre Böllerschützen Feste Größe im Gemeindeleben

Sang- und klanglos sollte das markante Datum nicht vorbei gehen, aber ein großes Fest mit riesigem Aufwand wollte man auch nicht feiern: So wurde aus dem 115. Geburtstag der Soldaten- und Kriegerkameradschaft, verbunden mit dem 15-jährigen Bestehen der SKK-Böllerschützen ein "Familienfest" mit Gedenkgottesdienst, Kranzniederlegung am Ehrenmal und einem Ehrenabend im Schieslsaal.

Sie halten der SKK seit 10 bis zu 25 Jahren die Treue.
von Georg Köppl Kontakt Profil

"Wir haben einen Gottesdienst für unsere Gefallenen, Vermissten und verstorbenen Vereinsmitglieder gefeiert und am Kriegerdenkmal zum ehrenden Gedenken eine Blumenschale nieder gestellt. Hier im Schieslsaal gilt nun die Aufmerksamkeit den noch lebenden Mitgliedern, vor allem denen, die unserer SKK seit vielen Jahren die Treue halten", eröffnete SKK-Vorsitzender Georg Köppl den Ehrenabend im Schieslsaal.

Sein besonderer Gruß galt Pater Tomy, Altbürgermeister Georg Killermann sowie den ehemaligen und amtierenden Gemeinderatskollegen. Zum "Geburtstag" gratulierten auch Abordnungen der Patenvereine "Auerbachtal" und Nabburg. Fast einhundert Gäste waren gekommen. Darunter auch zahlreiche Frauen der Mitglieder, denen Köppl besonderen Dank und Anerkennung aussprach: "Ihr müsst uns wegen unserer Vereinstätigkeit oft entbehren und leistet hinter den Kulissen wertvolle Unterstützung". So auch am Ehrenabend, als sie nach dem gemeinsamen Abendessen für ein reichhaltiges Kuchenbüfett sorgten. Der Vorsitzende nutze die Gelegenheit auch zum Dank an die beiden Patenvereine für eine lebendige Patenschaft, aus der immer wieder neue Impulse erwachsen. Er lobte das gute Miteinander im Führungsteam und allen Mitgliedern, die immer zur Stelle sind, wenn sie gebraucht werden. Aktuell zählt die SKK 95 Mitglieder, unter denen noch drei Kriegsteilnehmer sind.

Dass sich der "Kriegerverein" vielfältig in das gesellschaftliche Leben der Gemeinde einbringt und aus dem Vereinsleben nicht wegzudenken ist, stelle man mit vielen Aktionen und Veranstaltungen unter Beweis. Den Höhepunkt des Abends bildete die Ehrung von 40 Mitgliedern, die dem Verein seit langem die Treue halten (Info-Kasten). "Jeder Verein lebt von seinen langjährigen Mitgliedern, die zugleich ein Vorbild für die Jugend sind", so Köppl. Bei guter musikalischer Unterhaltung wurde es ein gemütlicher Abend, der auch dem kameradschaftlichen Miteinander und der Geselligkeit diente.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.