11.09.2004 - 00:00 Uhr
AltendorfOberpfalz

Zwei Teams der Feuerwehr Riggau legen Leistungsprüfung ab - Erstmals Frau als Gruppenführerin: Alles klappt wie am Schnürchen

von Autor ISProfil

"Perfekt. Besser kann man eine Leistungsprüfung nicht ablegen", lautete das einhellige Urteil von Kreisbrandinspektor Georg Tafelmeyer, Kreisbrandmeister Gerhard Przetak und Kreisjugendwart Bernd Hutzler, als die 52. und 53. Löschgruppe der Feuerwehr Riggau den vorgeschrieben Aufbau eines Löschangriffes präzise und gekonnt bewältigten. Das Lob der Schiedsrichter galt aber auch Konrad Neuser, der die Prüflinge bestens vorbereitet hatte. Erstmals war mit Tanja Fütterer aus Wollau eine weibliche Gruppenführerin mit von der Partie. Nach der Auslosung der einzelnen Posten mussten die Prüflinge zeigen, was sie gelernt hatten. Die beiden Gruppenleiter füllten ihre Fragebögen aus, und die Mitglieder des Angriffs-, Wasser-, und Schlauchtrupps knüpften je nach Auslosung, Rettungsknoten, Mastwürfe, Kreuzknoten und noch andere Stiche. Außerdem mussten sie Fragen über die Rotkreuzausbildung beantworten. Nachdem auch dabei alles wie am Schnürchen klappte, stand die praktische Übung an. Innerhalb der vorgeschriebenen Zeit (die Sollzeit wurde weder über- noch unterschritten) wurden die verschiedenen Leitungen aufgebaut und die bereitstehenden Eimer umgespritzt. Auch die Trockensaugprobe verlief ohne Beanstandungen.

Bei der anschließenden Übergabe der Abzeichen im Feuerwehrhaus zeigten sich sowohl Bürgermeister Anton Gareis als auch die Feuerwehrführungskräfte sehr zufrieden. "Wir haben eine motivierte Mannschaft gesehen, die mit Herz und Seele bei der Sache war", lobten die Sprecher. Kommandant Georg Pamler überreichte anschließend gemeinsam mit den Ehrengästen die Abzeichen an die Prüflinge.

Die Auszeichnung in Silber erhielten Tanja Fütterer, Stefan Fütterer, Florian Forster, Christian Pamler, Martin Fütterer, Reinhard Bayer und Florian Krug. Mit "Blau-Gold" wurden ausgezeichnet Thomas Fick, Jürgen Schupfner, Stefan Liebl, Bernd Rupprecht, Andreas Reindl, Gerhard Reindl und Manfred Neumann.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.