03.02.2009 - 00:00 Uhr
AltendorfOberpfalz

Jahreshauptversammlung der Feuerwehr Willhof Jugend begeistert sich für Feuerwehr

Auf die Feuerwehr Willhof ist Verlass - sei es bei Einsätzen, in der Ausbildung und der Jugendarbeit oder bei der Mitgestaltung des gemeindlichen Lebens. Das wurde bei den Berichten in der Jahreshauptversammlung erneut deutlich. Einziges Manko ist die altersschwache Tragkraftspritze, für die wohl eine Neuanschaffung unausweichlich ist.

von Georg Köppl Kontakt Profil

Vorsitzender Reinhold Dirschwigl listete in seinem detaillierten Rechenschaftsbericht die Beteiligung an zahlreichen kirchlichen und weltlichen Festen sowie Veranstaltungen innerhalb der Gemeinde und bei benachbarten Vereinen auf. Aus dem üblichen Rahmen ragten beispielsweise die Einweihung der Schutzhütte "Floriansplatz", die Arbeitseinsätze rund um die Primiz von Oliver Pollinger und bei der Renovierung des Gemeindezentrums sowie die Mitgestaltung des Adventsmarkts. Kommandant Peter Bauer berichtete von insgesamt sechs Einsätzen, darunter drei Brandeinsätze, von zwölf Monatsübungen und der beeindruckenden Großübung am Pfaffenberg.

Bereits 45 Jahre alt

Besonders stolz sei man auf die zwölf Jugendlichen, die im September erfolgreich das Jugendleistungsabzeichen absolvierten. Probleme bereite dagegen die aus dem Jahre 1963 stammende Tragkraftspritze, die nicht mehr die erforderliche Wassermenge liefert. Der Kommandant berichtete, dass künftig jeden ersten Montag im Monat eine Übung stattfindet. Die Themen reichen von der Geräteinstandsetzung bis zur Hydrantenspülung. Im Sommer ist eine Leistungsprüfung "Wasser" geplant.

Schlagkräftige Nachwuchstruppe

Jugendwart Jürgen Schwarz konnte von einer "schlagkräftigen" Nachwuchstruppe mit 16 Jungs und vier Mädchen berichten. Zu den Highlights zählten neben der Leistungsprüfung Kegelabende, ein Ausflug in den Klettergarten Hirschau, ein Besuch bei der Einsatzleitstelle Schwandorf und die Beteiligung bei der Waldbrandübung. Auch heuer ist wieder einiges geboten: Zeltlager, Jugendfeuerwehrtag, Kegelabende, Kickerturnier, Plattenparty und Ausflug stehen im Programm.

Defekte Tragkraftspritze bereitet Sorgen

"Menschen, die sich ehrenamtlich und unentgeltlich für andere einsetzen, sind das größte Gut einer Gemeinde": Bürgermeister Georg Köppl dankte den Feuerwehrmitgliedern für ihren Einsatz, die Aus- und Fortbildung, die Pflege der Gerätschaften und des Feuerwehrhauses. Sein Dank galt insbesondere für die sehr gute Jugendarbeit, die Mitgestaltung des gesellschaftlichen Lebens und die vorbildliche Pflege des Gemeindewaldes in Willhof. Eine längere Aussprache gab es zur defekten Tragkraftspritze, für die ein Reparaturaufwand von mindestens 2 500 Euro ermittelt wurde.

Wehr beteiligt sich

Die Versammlung war einheitlich der Meinung, dass sich eine Reparatur nicht mehr rentiere. Bürgermeister Georg Köppl versicherte, dass sich der Gemeinderat nach dem Vorliegen weiterer Angebote (Kosten für eine Neuanschaffung zwischen 10 000 und 11 000 Euro) mit diesem Thema befassen wird. Der staatliche Zuschuss beträgt 3 500 Euro. Die Versammlung beschloss, dass sich die Feuerwehr Willhof bei einer Neuanschaffung mit 3 000 Euro an den Kosten beteiligt. Ein weiterer Bericht folgt.

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.