Spende nach gelungener Umsetzung eines Einfalls
Hilfreiche Idee

Die Spende nahm Franz Schmidl (vorne rechts) gerne an. "Ich reserviere euch die Bude gerne auch für 2017", sagte Bürgermeister Georg Köppl augenzwinkernd und wünschte sich mehr solche "tollen Ideen". Bild: Köppl
Vermischtes
Altendorf
22.12.2016
56
0

Eine "Schnapsidee" braucht nicht unbedingt wie der Duden definiert "ein unsinniger Einfall" zu sein - ganz im Gegenteil. Ein runder Geburtstag in Fronhof hatte einige Teilnehmer auf die "Schnapsidee" gebracht, sich mit einem Verkaufsstand am kurz bevorstehenden Altendorfer Adventsmarkt zu beteiligen. Die Idee fand im Kreis der Familien Stengl und Schöberl schnell begeisterte Anhänger. Intensiv wurde überlegt, was es denn in der Bude geben sollte. Und mit Crepes, Schokospießen, Glühsecco und weiteren Schmankerln fand man eine Mischung, die es offenbar auch den Marktbesuchern angetan hat. Eine neunköpfige Crew mit Otto Stengl, Manuela Wittmann, Susanne Stengl, Andreas Wittmann, Alexandra Schöberl, Christina Tischler, Siggi Schöberl und Stefanie Stengl sowie Florian Zilk sorgte dafür, das die Gäste kräftig zulangten. Davon profitierte vor allem der Schlosskapellenverein Fronhof. Vorsitzender Franz Schmidl und Kassier Werner Winderl staunten nicht schlecht, als ihnen Steffi Stengl 780 Euro überreichte. "Das Geld können wir gut gebrauchen", bedankte sich Schmidl, der durch das Kirchlein führte und betonte, dass nach der umfassenden Renovierung nun die Trockenlegung und der Unterhalt die Hauptaufgabe sei. Dank galt auch "Voice & Chords", die ohne Gage spielten.

Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.