18.08.2014 - 00:00 Uhr
Altenstadt an der WaldnaabOberpfalz

Altenstädter Weiß-Blau-Kegler frischen Sportfreundschaft im Vogtland auf - Raumfahrt und Kegeln

"Hallo, da seid ihr ja." Mit diesen Worten begrüßten die Mitglieder des befreundeten Kegelclubs Neustadt/Vogtland, ihre Gäste von Weiß-Blau Altenstadt.

Imposante Flugobjekte besichtigten die befreundeten Mitglieder der Kegelclubs Weiß-Blau Altenstadt in der Deutschen Raumfahrtausstellung in Morgenröthe-Rautenkranz. Bild: adj
von Johann AdamProfil

Ein Besuch in der Deutschen Raumfahrtausstellung in Morgenröthe-Rautenkranz, der sportliche Vergleich auf den Kegelbahnen und vor allem Freundschaften waren für Kegelbrüder wichtig.

Mit der Wende hatte die Freundschaft der beiden Clubs Weiß-Blau Altenstadt und KV Neustadt/Vogtland begonnen. Jährlich treffen sich die beiden Vereine, um sich sportlich zu messen. Gemeinsam lachen, Erlebnisse austauschen von und die Heimat des jeweiligen Clubs kennenlernen sind dabei wichtig.

Nach der Anfahrt ging es gemeinsam zur Raumfahrtausstellung. Eine MIG 21 imponierte den Oberpfälzern bereits vor dem Ausstellungsgebäude. Sie hatte Sigmund Jähn, dem ersten gesamtdeutschen Raumfahrer, der aus der Gemeinde Morgenröthe-Rautenkranz stammt, geflogen. Bei der Führung erfuhren die Kegler alles über die Weltraumfahrt. Von der unrühmlichen V 2, der Mutter aller Raketen, spannt sich der Bogen über die Apollo-Missionen bis hin zur internationalen Raumstation ISS. Beim sportlichen Vergleich am Nachmittag konnten die Weiß-Blauen die deutliche Heimstärke der Vogtländer nicht brechen. Die Neustädter gewannen mit 2519:2350 Kegel. Torsten Hartmann überreichte den Wanderpokal an Frank Schubert. Noch lange nach dem Spiel tauschten die befreundeten Sportler Erinnerungen aus.

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.