Heimatverein sucht Geldgeber für Büchlein
Gaunereien

Der Heimatverein Altenstadt plant in Zusammenarbeit mit dem Druckhaus Oberpfalz noch in diesem Jahr die Geschichten des Altenstädters Hans Vollath, genannt "der Gauner", herauszubringen. Weit über die Hälfte sind noch nie veröffentlicht worden.

Vor zwei Jahren hat eine Arbeitsgruppe der Grundschule erfolgreich für einen Schülerlandeswettbewerb Berichte gesammelt. Warum er etliche Male im Gefängnis in Weiden landete, hatten die Schüler herausgebracht.

Winter im Warmen

Vollath hatte es absichtlich darauf angelegt, in den Knast zu gehen. Den Hintergrund lieferte Elisabeth Funke. "Eines musst du wissen, wenn du den Winter über eine warme Stube und ein warmes Essen haben willst, muss du im Juni oder Juli etwas anstellen", hatte ihr der Gauner gestanden. "Die Gerichtsverhandlung ist dann erst im Oktober, November, dann wirst grad richtig verurteilt, bist alle Sorgen los und im Frühling wieder ein freier Mann".

Senioren malen

Die Grundschule, die immer wieder Kooperationen mit künstlerisch aktiven Senioren aus dem Maria-Seltmann Haus in Weiden hatte, bat diese um Unterstützung. Eine ganze Reihe von Geschichten über den Gauner illustrierten die Damen und Herren.

Vorsitzender Alfons Barth und Kassier Werner Spiesmacher haben jetzt eine Offensive gestartet, um Sponsoren zu gewinnen. Wegen des Museumsbaus hatte der Verein enorme Ausgaben und benötigt daher Unterstützung für das Buchprojekt. Denkbar wäre auch, dass eine Firma für die Belegschaft 30 Bücher als Weihnachtsgeschenk bestellt. Anfragen nimmt Werner Spiesmacher unter Telefon 09602/4108 entgegen.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.