Martin Füßl referiert über Mineralienfunde in der Region
Gesteine mit Geschichte

Geograph Martin Füßl hielt im Pfarrheim mit einem geologischen Streifzug rund um Altenstadt einen beeindruckenden Vortrag. Füßl ist Vorsitzender des Vereins der Freunde der Mineralogie in Weiden.

Er verstand es hervorragend, die Entstehung und die Lage des Grund- und Deckgebirges vor Abermillionen Jahren anschaulich zu erklären. Auf die in erdgeschichtlichen Urzeiten entstandenen Gesteinsarten, die in unserer Heimat anzutreffen sind, ging Füßl mit übersichtlichen graphischen Darstellungen ein.

So erklärte er die Entstehung der zerklüfteten Granittürme in Flossenbürg, Falkenberg oder im Waldnaabtal. Auch zu den vulkanischen Aktivitäten in der Oberpfalz im Tertiär vor rund 20 Millionen Jahren, bei denen die Basaltkegel in Parkstein und am Rauhen Kulm entstanden sind, lieferte der Referent wissenschaftliche Erklärungen. Beispielhaft für früheren Erzabbau in der Region ist Erbendorf.

Dort wurden vom 14. Jahrhundert bis etwa 1925 Gold, Silber, Blei und Kohle abgebaut. Beeindruckend waren die Aufnahmen zu den Mineralien in unserer Heimat.

Es waren Bilder von Granat-Steinen, die in Menzlhof und bei Wendersreuth gefunden wurden, Gold aus dem Hessenreuther Wald oder Malachit, Calcit und Karneol aus Pressath.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.