20.08.2014 - 00:00 Uhr
Altenstadt an der WaldnaabOberpfalz

Pferdefreunde mit grandiosem Erlebnis Reiten von Burg zu Burg

von Elisabeth DobmayerProfil

Mit dem Pferd über Stock und Stein zu reiten, auf Tour zu gehen, eins mit der Landschaft und Natur zu sein, diesen Traum erfüllten sich die Pferdefreunde des Grenzlandes bei einem dreitägigen Burgenritt durch die Region. Start der 14 Teilnehmer war beim "Schloßwirt". Vorsitzender Anton Binner übernahm die Organisation und leistete hervorragende Vorbereitung. Zuerst ging es für die Reiter in Richtung Waldau. Von weitem grüßte die erste Burg. "Am meisten sieht man mit dem Pferd", waren sich die Teilnehmer schnell sicher.

Wer öfter mit seinem Pferd unterwegs sei, wisse, dass Mensch und Tier zu einer Einheit verschmelzen, erzählte Jürgen Schwägerl. Durch das wildromantische Luhetal wurde Leuchtenberg erreicht. Nach dem Mittagessen führte die Tour nach Lückenrieth und Glaubendorf. Bei der Familie Hägler wurde Quartier bezogen. Mit den Pferden schlugen die Reiter in den Scheunen bei Heu und Stroh ihr Nachtlager auf. Nach dem Frühstück brach die Gruppe zur Burg Wernberg auf - mit einem Zwischenstopp beim Reitstall Lang. Durch den Oberpfälzer Wald zu traben, sei beste Erholung, waren man sich einig. Entdeckt wurden wunderschöne Fleckchen auf alten steinigen Pfaden. In Reisach wurde bei Hans Versch die zweite Übernachtung eingeplant. Über Etzgersrieth und das Pfreimdtal ging es zurück.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp