11.11.2006 - 00:00 Uhr
Altenstadt an der WaldnaabOberpfalz

Schienenfahrzeug-Zulieferer verlagert Sitz nach Weiden Qantos steigt um

von Friedrich Peterhans Kontakt Profil

Bis Ende des Jahres räumt Qantos die ehemaligen Rasch-Hallen in Meerbodenreuth und zieht seine Produktion ins Weidener Industriegebiet "Am Forst" ab.

Im ehemaligen Werk III von Südwolle arbeiten bereits seit knapp zwei Wochen rund 30 der insgesamt 94 Beschäftigten. "Dort haben wir 8300 Quadratmeter in einer Halle, statt 6500 Quadratmeter in zwei Hallen", erklärt Geschäftsführer Josef Wolf, der Qantos zusammen mit Martin Philberth und Gerhard Bäumler leitet.

Ideale Erweiterungsmöglichkeiten also. "Jetzt können wir unsere eigene Lackieranlage bauen", freut sich Wolf. Lackierarbeiten erledigte in Meerbodenreuth bislang ein benachbarter Betrieb. Der Hauptgrund für den Umzug ist jedoch ein anderer. Im Altenstädter Ortsteil lief der Mietvertrag aus, und in Weiden fanden die Schienenfahrzeug-Spezialisten günstigere Konditionen vor, auch was die Finanzierung des Unternehmens betrifft.

Die Auftragslage lässt einiges erhoffen. Wolf korrigierte das Umsatzziel 2006 von 6,9 Millionen Euro von Anfang dieses Jahres auf neun Millionen hoch. Hauptkunde ist Siemens. Qantos-Komponenten befinden sich weltweit in Zügen, U- und Straßenbahnen. Unter anderem liefert das Unternehmen die Verkleidung für Stromabnehmer des ICE 3 in China. Ferner steckt das Know-how im Heathrow-Express, der Passagiere vom Londoner Flughafen in die City bringt.

"Natürlich sehe ich das mit einem weinenden Auge", kommentiert Bürgermeister Georg Heigl den Umzug, "entscheidend ist aber, dass die Arbeitsplätze in der Region bleiben".

Weitere Informationen im Internet:

oberpfalznetz.de Netzcode 50942908

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.