Zwei Bands und 100 Gäste beim Minifestival in "D'Wirtschaft"
Rock gegen Rassismus

Beim zweiten Deutschrockfestival gegen Rassismus im Untergeschoss von "D'Wirtschaft" heizten zwei Bands den Besuchern kräftig ein. Etwa 100 Zuhörer kamen, um die Lokalmatadoren "gegenGift" aus Neustadt und "AndiOliPhilipp" (AOP) aus Baden-Württemberg zu hören.

Mit gecoverten und einigen eigenen Stücken im Gepäck kamen "gegenGift" zu ihren Fans. Hart und in der Traditon der Musik der Onkelz und Freiwild rockten Susanne "Susi" Eck (Gitarre), Alexander "Alex" Lang (Bass), Christian "O-Rider" Kraus (Gesang) und Manuel "Mani" Busl (Schlagzeug) die Bühne. Immer wieder machten Sänger Kraus und seine Bandkollegen den Gästen klar, dass Deutschrock "bunt" ist. "Wir haben nichts mit dem braunen Sumpf und Rassismus zu tun."

"AndiOliPhillipp" bezeichnen sich und ihren Stil selbst als DeutschPunk. Hart und kompromisslos sind auch die präsentierten Songs. Oli (Gesang und Gitarre), Philipp (Gesang und Bass) und Sascha (Gesang und Drums) präsentierten ihre Auswahl nahezu perfekt. Unverkennbar die Bühnenerfahrung aus 40 in ganz Deutschland gespielten Livekonzerten. Die Energie und die Spielfreude, gepaart mit harten Songs mit Texten, die etwas aussagen, machten den Abend für die Fans zum Erlebnis.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.