06.05.2018 - 20:00 Uhr
Oberpfalz

Bauausschuss Altenstadt Konzept für neuen Dorfplatz

Der Bauausschuss beschließt, den Kapellenvorplatz in Meerbodenreuth neu zu gestalten und einen attraktiven Dorfplatz daraus zu machen. Die Kapelle, das Marterl und der Maibaumstandort sollen den Mittelpunkt bilden.

Der Kapellenplatz in Meerbodenreuth wird zu einem Dorfplatz umgestaltet. Bild: sm
von Werner SchmolaProfil

Viel Grün und Sitzbänke sowie auch gepflasterte Flächen sollen das Konzept abrunden, das von Architektin Stephanie Reichl vom Büro "Reichlarchitektur" aus Meerbodenreuth dem Gremium vorgestellt wurde.

Reichl ist Meerbodenreutherin. Sie hat in ihre kostenlose Planung die Wünsche der Vereine und Bewohner integriert. Herausgekommen ist ein sehr gefälliges Konzept, das auch die Mitglieder des Bauausschusses begeisterte. "Der kleine Platz an der Kapelle liegt im Herzen des Dorfs und wird regelmäßig von der Bevölkerung und den Vereinen für Feste, Andachten und diverse Feiern genutzt", erklärte die Architektin. Hauptprobleme seien die nicht vorhandene Barrierefreiheit, die Abgrenzung zur Straße und zu den Anliegern, das in Schieflage geratene Marterl sowie die fehlende Maibaumhalterung.

Reichl will unter anderen die Bäume und den grünen Naturraum erhalten sowie eine Abgrenzung mit Pflastersteinen zur Straße hin errichten. Die Abgrenzung zu den Privatgrundstücken soll mit Hecken erfolgen. Der Eingangsbereich soll neu gestaltet, barrierefrei gemacht und auch gepflastert werden. Sie schlägt heimisches Granitsteinpflaster vor. Der Ausbau des Gehweges könnte im Rahmen der Straßensanierung erfolgen. Zudem gibt es neu geplante Grünflächen, die eingefasst werden sollen. Reichl hatte noch etliche Vorschläge, die sie detaillieret erläuterte. Zusammenfassend kann man sagen, dass sich die Sanierungs- und Neugestaltungsarbeiten auf das Marterl, auf Fahnenhülsen, auf einen Maibaum-/Weihnachtsbaum-Ständer, auf Sitzbänke und auf ein Kreuz konzentrieren. Natürlich muss auch an der Kapelle einiges gemacht werden. Die Gesamtkosten schätzte Bürgermeister Ernst Schicketanz auf rund 100 000 Euro. Laut Reichl will sich die Dorfgemeinschaft nicht nur tatkräftig, sondern auch finanziell beteiligen. Der Bauausschuss beschloss, die Maßnahme durchzuführen und Angebote einzuholen. Die Arbeiten könnten dann schon im kommenden Jahr über die Bühne gehen.

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.