15.04.2018 - 20:00 Uhr
Oberpfalz

Haushalt und Stellungsnahmen Brücke in schlechtem Zustand

Die Altenstädter haben die Umwelt fest im Blick. Der Gemeinderat gibt grünes Licht für ein E-Auto und eine Elektrotankstelle.

Der Gemeinderat vergibt die Aufträge für die Erneuerung der Brücke über die Dürrschweinenaab. Bild: adj
von Johann AdamProfil

Der von der Gemeinde aufgestellte Etat braucht vom Landratsamt nicht genehmigt zu werden. Dies geht aus der Stellungnahme, die in der Sitzung verlesen wurde, hervor. Die Haushaltssatzung beinhaltet keine genehmigungspflichtigen Bestandteile. Wie Bürgermeister Ernst Schicketanz ausführte, falle die Zuführung zum Vermögenshaushalt um 290 000 Euro niedriger aus als im Vorjahr. Dennoch könnten die geplanten Investitionen ohne Fremdmittel finanziert werden.

Einstimmig votierten die Gemeinderäte für den Vorschlag zur Schöffenwahl. Aufgeführt für das Ehrenamt werden Tanja Holzer, Annett Kamm, Bianka Kiener-Dittrich, Adelheid Kremser, Wolfgang Wagner und Claudia Mittelmeier.

Die Aufhebung des Bebauungsplans "Ernst-Kraus-Straße" sowie der neue Bebauungsplan "Max-Reger-Straße" wurden mit den Begründungen, gefertigt vom Büro Alfred Würfl, nach Einarbeitung der verfügten Änderungen und Ergänzungen gebilligt. Das Gremium beschloss die Ersatzbeschaffung eines Dienstfahrzeugs. Es wird ein Elektroauto "Nissan Leaf" von der Firma Bücherl aus Weiden geleast. Zugestimmt wurde auch dem Gestattungsvertrag zwischen der Gemeinde Altenstadt und der NEW Solarenergie Grafenwöhr. Sie wird in der Nähe des Bahnhaltepunkts eine Elektro-Tankstelle bauen und betreiben.

Der Gemeinderat beschloss die Erweiterung der Kindertagesstätte "Regenbogenland" um eine Krippengruppe. Der Planungsauftrag für die Gewerke Elektro, Sanitär und Heizung wurde an das Ingenieurbüro Sowatec aus Letzau vergeben. Den Auftrag für die Erneuerung der Brücke über die Dürrschweinenaab im Zuge des Ausbaus der Kreisstraße NEW 2-Buch bekommt die Strabag AG. Die Maßnahme kostet 676 058 Euro. Im Rahmen der Erneuerung wird die Wasserleitung vom Anwesens Buch 1 in den Bereich des öffentlichen des Feldwegs (Flurnummer 1202/2 Gemarkung Meerbodenreuth) verlegt. Diese Maßnahme ist öffentlich auszuschreiben. Dazu genehmigte der Gemeinderat auch die außerplanmäßigen Ausgaben. Zudem beantragt die Gemeinde bei der Regierung der Oberpfalz wieder Städtebaufördermittel.

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp