28.11.2017 - 20:10 Uhr
Altenstadt an der WaldnaabOberpfalz

Jahreshauptversammlung des SPD-Ortsvereins Gemeinde "auf gesunden Füßen"

Ehrungen, Rechenschaftsberichte und ein Referat von Landtagsabgeordneter Annette Karl standen im Mittelpunkt der Jahreshauptversammlung des SPD-Ortsvereins. Bürgermeister Ernst Schicketanz betonte die gute Zusammenarbeit mit dem Ortsverein. Er skizzierte die positive Entwicklung des Ortes und verwies darauf, dass die Gemeinde finanziell "auf gesunden Füßen" stehe.

Für ihre langjährigen Dienste ehrte die SPD verdiente Mitglieder mit Urkunden und lobenden Worten. Bild: sm
von Werner SchmolaProfil

Beim Totengedenken erinnerten sich die Teilnehmer an Josef Scharl, der am 20. Juli verstarb. Von 1978 bis 1996 war er in der SPD-Fraktion im Gemeinderat und bis zuletzt Kassenprüfer des Ortsvereins. SPD-Fraktionssprecher Hans Simon berichtete über die aktuelle Gemeindepolitik. Er ging auf die Themen Wohnungsbau in Altenstadt, Neugestaltung des Pfarrplatzes, Seniorenspielplatz, Gewerbe- oder Mischgebiet Sauernlohe, Industriebrachen und den barrierefreien Ausbau von Gehwegen ein. Annette Karl kam direkt im Anschluss an den Bezirksparteitag nach Altenstadt. Sie informierte unter anderem über Bahnlärm. Eine rege Diskussion entbrannte beim Thema "Groko - ja oder nein". Konrad Merk blickte in seinem Rechenschaftsbericht auf Aktionen wie die Weihnachts- und Neujahrswünsche, den Abfallkalender, die Beteiligung am Rathausfest, das Bubble-Ball-Turnier und die Stellungnahme zum Bundestagswahlkampf zurück. Einige Mitglieder waren bei Martin Schulz auf der Regensburger Dult gewesen. Besonders freute Merk, dass der monatliche Stammtisch, der jeden dritten Donnerstag um 19 Uhr in "d'Wirtschaft" stattfindet, gut angenommen wird. Er wies darauf hin, dass der nächste Stammtisch nicht am 21. Dezember, sondern bereits eine Woche vorher, am 14. Dezember, sei.

Einen positiven Kassenbericht gab Kassier Christian Alwang ab. Roland Obermeier wurde einstimmig als Revisor gewählt. Anschließend ehrten die Vorsitzenden langjährige und verdiente Mitglieder. Für 15 Jahre erhielten Daniel Merk, Oskar Salfetter, Kai Simon und Siegfried Simon Urkunden, für 30 Jahre Monika Simon, Josef Lingl, für 35 Jahre Ingrid Betz, für 40 Jahre Edith Spachtholz, Heinz Liepold sowie für 50 Jahre Albert Kopp und Helmut Pröls.

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.