31.01.2018 - 16:24 Uhr
Altenstadt an der WaldnaabSport

Jürgen Eckert übernimmt Vorsitz Vorstandschaft des Sportvereins wieder komplett

Vier Jahre lang hat der Sportverein einen neuen Vorsitzenden gesucht. Diesmal findet er in der Jahreshauptversammlung tatsächlich einen.

Mit den besten Wünschen gratulierte 2. Bürgermeister Konrad Adam(links) der neuen Vorstandschaft des Sportvereins(von links) Holger Buscholl, Peter Schramek, Daniel Wokensky, Robert Schlesinger, Vorsitzender Jürgen Eckert, Alexander Lindner, Hans Simon, Werner Gössl, Jochen Kraemer, Frank Spiesmacher und Stefan Moldaschl.
von Johann AdamProfil

Der 45-jährige Jürgen Eckert führt künftig den 1091 Mitglieder starken Verein. Er wolle den SV in bewährter Weise führen, sei aber auch für Neues offen. Gleichberechtigte Stellvertreter sind Jochen Kraemer und Daniel Wokensky. Den weiteren Vorstand bilden Kassier Peter Schramek, Schriftführer Stefan Moldaschl, Jugendleiter Frank Spiesmacher sowie die Beisitzer Holger Buscholl, Ernst Schicketanz, Hans Simon, Alexander Lindner, Werner Gössl und Robert Schlesinger. Die Kasse prüfen Reinhold Kindl und Johann Adam.

Beiträge steigen

Grünes Licht gaben die anwesenden 61 Mitglieder für die vom Vorstand vorgeschlagene Beitragsanpassung. Die Erhöhung sei nötig. Die neuen Jahresbeiträge seien 25 Euro (bisher 19) für Kinder bis 13 Jahre, 30 Euro (bisher 25) für Jugendliche ab 14, 55 Euro (bisher 50) für Erwachsene bis 64, 33 Euro (bisher 32 Euro für Senioren ab 65 sowie 33 Euro (bisher 28) für Studenten und Auszubildende. Der Familienbeitrag (ab drei Personen) bleibt bei 100 Euro konstant.

Der bisherige zweite Vorsitzende Holger Buscholl berichtete von einem leichten Mitgliederzuwachs. Erfreulich sei, dass über 400 Kinder und Jugendliche mitmachen. In den neun Abteilungen werde gut gearbeitet. Dies zeigten die Auszeichnungen bei der Sportlerehrung. Die Abteilungen veranstalteten den Kinderfasching, ein professionelles Mountainbike-Rennen, die Boccia-Stadtmeisterschaften und die Sportabzeichenabnahme. Der Verein beteiligte sich ferner am Rathausfest. Die Reha-Vitalsportgruppe wurde 2017 stolze 50 Jahre alt.

Teurer Parkplatz

"Einige Anschaffungen und Arbeiten an Sportgelände und Gebäude waren unumgänglich", betonte Buscholl. So wurden im Eingangsbereich und in den Vorräumen der Kegelbahn die Deckenbeleuchtung auf LED umgestellt und die Bandeneinrichtung am B-Platz erneuert.

Eine große Ausgabe kommt auf den Verein 2019 zu. Der Parkplatz vor dem Sportheim muss komplett neu angelegt werden. Mit Brotzeitbrettern bedankte sich Buscholl bei Beisitzer Robert Lehner und Schriftführer Hans Ott. Beide haben sich jahrelang im Vorstand eingebracht. Zweiter Bürgermeister Konrad Adam lobte ebenfalls das ehrenamtliche Engagement.

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.