03.03.2017 - 20:00 Uhr
Altenstadt an der WaldnaabOberpfalz

Ausstellung im Rathaus eröffnet Heilige auf Leinwand

(sm) Bunte Werke von Klöstern, Mönchen und der Goldenen Straße zieren das Rathaus. 30 Schülerarbeiten, die sich mit dem deutsch-tschechischen Jubiläum des Klosters Kladruby/Kladrau beschäftigen, können bis 28. April besichtigt werden.

Bürgermeister Ernst Schicketanz (rechts) eröffnete zusammen mit Rainer Christoph im Foyer des Rathauses eine Ausstellung, die Schülerarbeiten zeigt. Bild: sm
von Werner SchmolaProfil

Hubertus-Jörg Riedlinger, Bürgermeister von Zwiefalten, Rainer Christoph, Vorsitzender des Fördervereins Goldene Straße e.V., und die Bürgermeisterin von Kladruby, Svatava Sterbová, hatten zu diesem Kunstprojekt aufgerufen. Rottenburgs Bischof Gebhard Fürst übernahm gemeinsam mit den Bischöfen von Regensburg, Rudolf Voderholzer, und Frantisek Radkovsky von Pilsen, die Schirmherrschaft. Schüler aus Burglengenfeld griffen für ihre Werke Baumeister Johann Michael Fischer auf, der aus ihrem Heimatort stammt und maßgeblich am Bau der barocken Klosterkirche in Zwiefalten beteiligt war. Die Schule in Zwiefalten beschäftige sich mit ihrem Münster. Schüler aus Kladruby behandelten das Thema ihres Klosters und dessen Geschichte. Bedingt durch die Partnerschaft zu Kladruby beteiligten sich auch Schüle der Grund- und Mittelschule Altenstadt.

Ihre Kunstwerke beschäftigen sich mit dem Aufbruch der Mönche, die ab Nürnberg über die Goldene Straße wanderten. Den heiligen Johannes von Nepomuk bannten sie auf Leinwand.

Ausstellung

Die Ausstellung startete 2014/15 im Rathaus Kladruby. Anschließend waren die Werke ab Herbst 2015 in Zwiefalten zu sehen. 2016 gastierte die Ausstellung in Burglengenfeld. Bis Freitag, 28. April, können Besucher die Werke nun in Altenstadt/WN besichtigen. Danach werden die Bilder im Wallfahrtsmuseum in Neukirchen zum Heiligen Blut gezeigt, bevor sie wieder nach Tschechien zurückkehren. (sm)

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.