25.08.2017 - 20:16 Uhr
Altenstadt an der WaldnaabOberpfalz

Bayerischer Verfassungsschutz beobachtet "A. Brotherhood Eastside Weiden" "Arier" in der Oberpfalz

"A. Brotherhood Eastside Weiden" bekommt kein Clubhaus. Das hat der Organisator in einer E-Mail an das Landratsamt erklärt. Der Bayerische Verfassungsschutz beobachtet die Gruppe bereits.

von Beate-Josefine Luber Kontakt Profil

Zur Sicherheit wollten sie es schriftlich von ihm: Der Weidener, der ein Clubhaus der "A. Brotherhood Eastside Weiden" auf dem Gelände der ehemaligen Bleikristallfabrik in Altenstadt/WN eröffnen wollte. hat in einer E-Mail an das Landratsamt erklärt, dass er darauf verzichten wird, informierte Pressesprecherin Claudia Prößl am Freitag. Die Behörden sind alarmiert. Denn die Vereinigung steht im Visier des Verfassungsschutzes: Fünf Personen aus der Oberpfalz seien ihnen bekannt, "die sich der Gruppierung Aryan Brotherhood Eastside zurechnen lassen", informiert Pressesprecher Sönke Meußer vom Bayerischen Landesamt für Verfassungsschutz. Diese hätten im März diesen Jahres an einer Veranstaltung der Rockerbewegung in Bautzen (Sachsen) teilgenommen. "Dabei trugen einzelne Personen Aufnäher, die auf eine solche Gruppierung in Weiden hinweisen", so Meußer.

Der Verfassungsschutz "verfolgt die weitere Entwicklung der Gruppe im Raum Weiden und steht im Austausch mit den zuständigen Polizeidienststellen". Vieles deutet darauf hin, dass es sich bei der Veranstaltung im März diesen Jahres in Bautzen um ein Treffen der "Aryan Brotherhood" handelte, an der etwa 128 Personen teilnahmen. Anreisende Besucher seien laut Medienberichten des MDR Sachsen bei einem Großeinsatz der Polizei einzeln kontrolliert worden.

Doch wer ist eigentlich diese "Aryan Brotherhood", üblicherweise abgekürzt mit "A. Brotherhood"? Der Verfassungsschutz Sachsen stuft die Bautzener Gruppe als rockerähnliche Gruppierung und ordnet sie dem "subkulturellen rechtsextremistischen Spektrum" zu.

Die deutsche Übersetzung "Arische Bruderschaft" weist auf einen rechtsradikalen Hintergrund hin. Der Begriff Arier wurde während der Zeit des Nationalsozialismus ideologisch missbraucht zur Bezeichnung einer antisemitisch geprägten "Herrenrasse". Denselben Begriff benutzt etwa der Versandhandel "Ansgar Aryan" mit Sitz in Mantel (Kreis Neustadt/WN), den der Verfassungsschutz Bayern ebenfalls als rechtsextremistisch einstuft.

Unter dem Suchbegriff "Aryan Brotherhood" stößt man im Internet auf eine extrem kriminelle Gefängnisbewegung aus den USA, die Symbole aus der Zeit des Nationalsozialismus verwendet. Dem Verfassungsschutz in Bayern ist nicht bekannt, dass sich die "A. Brotherhood Eastside" in Deutschland explizit auf diese Bewegung beruft. Pressesprecher Meußer macht jedoch deutlich: "Es ist davon auszugehen, dass die Wahl des Namens nicht zufällig erfolgte und sowohl der Name als auch der Ruf der US-amerikanischen Gang zur Hebung des eigenen Status genutzt werden sollen."

Das Bayerische Landesamt für Verfassungsschutz verfolgt die weitere Entwicklung der Gruppe im Raum Weiden.Sönke Meußer, Pressesprecher Verfassungsschutz Bayern, über die "A. Brotherhood Eastside"

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.