22.11.2017 - 21:02 Uhr
Altenstadt an der WaldnaabOberpfalz

Goldene Hochzeit Renate und Karl Heinz Malzer: Ein Leben für die Musik

Bürgermeister Ernst Schicketanz (links) gratuliert Renate und Karl Heinz Malzer zur goldenen Hochzeit. Bild: adj
von Johann AdamProfil

Mit Blumen, Rotwein und eine Tasse der Gemeinde überbrachte Bürgermeister Ernst Schicketanz die besten Glückwünsche zur goldenen Hochzeit von Renate und Karl Heinz Malzer . Gleichzeitig gratulierte er dem Ehemann zum 75. Geburtstag, der am 19. November 1942 in Pleystein das Licht der Welt erblickte.

Renate (geboren Müller) hat ihren Karl Heinz erstmals beim Jugendchor gesehen. Später im Kirchenchor kamen sie sich näher. Nach Karl Heinz Studium läuteten am 17. November 1967 die Hochzeitsglocken. Ehefrau Renate folgte ihrem Mann nach München, der dort Referendar war. Die Ehefrau trat eine Stelle bei der bayerischen Landessiedlung an. In der Christkönigskirche in Nymphenburg leitete Malzer den Kirchenchor. 1968 wurde der Musikpädagoge ans Augustinusgymnasium in Weiden versetzt. Das Paar bezog im Elternhaus von Renate eine Dachwohnung. In dieser Zeit wurden auch Tochter Michaela und Sohn Mario geboren. Nachdem die Bauplatzsuche in Altenstadt vergeblich war, ließen sie das Elternhaus abreißen und durch einen großzügigen Neubau ersetzen. Wie die Jubiläumbraut erzählte war der Flügel 1975 das erste Möbelstück in der neuen Wohnung. 1976 wurde der Ehemann ans Gymnasium Neustadt versetzt, wo er bis zum Ende seiner beruflichen Laufbahn zahlreichen Schülern die Musik näher brachte.

"Die Musik prägte unsere ganzes Leben", sagen die beiden. Die Gründung mehrere Chöre und die Leitung vieler Chöre hat Karl Heinz Malzer in seinem ganzen Leben viel Freude gebracht. Gern erinnert er sich an seine Zeit in Parkstein, wo er den Männerchor leitete und den Jugendchor "Parksteiner Bergfinken" aus der Taufe hob. Stolz ist er auch auf die Gründung des Weidener Kammerchors. In seiner Zeit hat er zahlreiche Jugendliche ausgebildet. 20 Jahre lang war er als Bundeschorleiter auch für das organisatorische zuständig. Zu betreuen waren 1700 Chöre mit 127 000 Mitgliedern. Gemeinsam mit seiner Ehefrau bekleidete er auch das Amt des Bundesjugendreferenten des Deutschen Sängerbunds. Noch heute ist der begeisterte Musikpädagoge als Chorleiter des Jugendchors und des Chors Mixture Cantorum des fränkischen Sängerbunds tätig. In ihrer übrigen Freizeit widmen sich die Malzers den Enkelkindern Sophia und Jonas . Musikalische Grüße überbrachten der Pleysteiner Chor und der Kirchenchor Altenstadt.

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.