Retten als Lebensaufgabe
Feuerwehr bestätigt Wolfgang Müller als Vorsitzenden

Wolfgang Müller (Zweiter von rechts) leitet weiterhin den Feuerwehrverein. Die Mitglieder wählten ihn in der Jahreshauptversammlung erneut zum Vorsitzenden. Bild: sm

Die Feuerwehr ist gut aufgestellt und blickt optimistisch in die Zukunft. Dies zeigte sich in der Jahreshauptversammlung. Die Mitglieder setzen weiter auf ihren Vorsitzenden.

"Wir mussten im abgelaufenen Jahr 67 Mal ausrücken", berichtete Kommandant Gottfried Amschl. Darunter waren 9 Brandeinsätze, 13 Sicherheitswachen, 6 Fehlalarme, 4 Brandschutzeinweisungen und 35 technische Hilfeleistungen. Letztere umfassten Türöffnungen, Kellerüberflutungen, Personenrettungen, Ölspurbeseitigungen und mehr.

Ein Schwerpunkt war Hilfe bei Verkehrsunfällen. Zwölfmal mussten die Floriansjünger Menschen aus Autos holen, den Verkehr absichern oder Straßen nach einem Unfall reinigen. In diesem Zusammenhang lobte der Kommandant den sehr guten Ausbildungsstand und die hervorragende Einsatzbereitschaft seiner Floriansjünger. "Bei den 67 Einsätzen waren 624 Feuerwehrleute im Einsatz, die 608 Dienststunden leisteten." Amschl berichtete zudem von vielen Aktivitäten, wie Rauchmelderübergabe, Unterrichtsabende, Fortbildungen, Einsatzübungen, Versammlungen, Arbeitsdienste, Wissenstests und Leistungsprüfungen.

Gute Nachwuchsarbeit

Die aktuelle Mannschaftsstärke beträgt 31. Darunter sind 15 Atemschutzgeräteträger. Die Jugendgruppe zählt vier Mitglieder. Drei Feuerwehranwärter wurden in den aktiven Dienst übernommen. Ganz besonderen Dank sprach Amschl Jugendbetreuer Karsten Drevenstedt für seine hervorragende Nachwuchsarbeit aus. Im Rechenschaftsbericht verwies Vorsitzender Wolfgang Müller auf die Teilnahme an diversen Veranstaltungen anderer Vereine und auswärtiger Feuerwehren.

Der Feuerwehrverein selbst veranstaltete einen Hausfasching, eine Plattenparty und ein Bierfest. Des Weiteren beteiligten sich die Floriansjünger am Rathausfest. Zudem erinnerte Müller an ein Hüttenwochenende im Steinwald und einen Ausflug. Momentan zählt die Feuerwehr 239 Mitglieder. In ihren Grußworten dankten Bürgermeister Ernst Schicketanz und Feuerwehrreferent Jürgen Füßl den Spritzenmännern für ihre Einsatzbereitschaft. Beide lobten den hervorragenden Ausbildungsstand und sicherten die weitere Unterstützung der Gemeinde zu.

Das Ergebnis der Neuwahlen: Vorsitzender Wolfgang Müller, Stellvertreter Kommandant Gottfried Amschl, Kassier Hans Betz und Schriftführer Karsten Drevensted. Beisitzer sind Felix Füßl, Markus Lindner, Arthur Richtmann und Andre Radant, die Kassen prüfen Andreas Wach und Peter Spachtholz.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.