Spende für Sanierung der Böttgersäule an Goldener Straße
Ort der Aussöhnung

Altenstadt/Bärnau. Die Bärnauer Nachbargemeinde Obora ist ihrem Ziel, die historische Böttgersäule zu sanieren, einen Schritt weiter. Rainer Christoph, Vorsitzender des Fördervereins Goldene Straße, kann über 1000 Euro für das Projekt zur Verfügung stellen.

Der Neu-Weidener verzichtete anlässlich seines 70. Geburtstags Ende Dezember auf persönliche Geschenke und bat dafür um eine Spende für das Vorhaben direkt hinter dem Grenzübergang Bärnau, an der Schnittstelle der Goldenen Straße zwischen Nordbayern und Tschechien. Die Goldene Straße besteht seit 650 Jahren. Die Böttgersäule, ein architektonisches Juwel, ist das letzte Relikt des verschwundenen Streudorfs Wittichthal, an der Abzweigung zum früheren Ort Paulusbrunn, und das höchstgelegene Denkmal an der Goldenen Straße zwischen Nürnberg und Prag.

Mit der Restaurierung, die der deutsch-tschechische Zukunftsfonds mit 50 000 Kronen fördert, will die Gemeinde Obora ein Zeichen der grenzüberschreitenden Verständigung setzen und einen Ort der Aussöhnung schaffen. Dazu soll schließlich auch der Gemeindesaal hergerichtet werden.

Wer das Projekt unterstützen will, kann dies mit einer Spende tun. Eine Spendenquittung ist möglich. Das Konto des Fördervereins lautet: DE 42 7536 3189 0002 7363 06.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.