Weiß-Blau Altenstadt mit personellen Sorgen
Kegler schieben Probleme

Die finanziellen und die sportlichen Rahmenbedingungen bereiten Weiß-Blau-Chef Rudolf Schröpfer Sorgen. Dennoch schaut er optimistisch in die Zukunft. Bild: adj

Die neue Saison steht bei den Keglern von Weiß-Blau- Altenstadt vor der Tür. Intensiv bereiten sich die Aktiven vor. Doch Vereinsboss Rudolf Schöpfer muss so manches Problem lösen.

Wie in vielen Vereinen fehlt auch beim Kegelverein der Nachwuchs. Das bedeutet auch Schwierigkeiten, um die finanzielle Basis für den geregelten Ablauf sicherzustellen. Auch die immer älter werdende Spielerdecke macht den Verantwortlichen Sorgen.

Vor jeder neuen Saison stellt sich Schöpfer viele Fragen: "Bekomme ich wieder alle Mannschaften zusammen? Habe ich genügend Aktive, um den Spielbetrieb zu gewährleisten?" Wenn dann bei der ersten Begegnung die Kegel gefallen sind, zeigt sich, ob alles so funktioniert, wie es geplant ist. Doch das sind nicht die einzigen Probleme, die Schöpfer mit seinem Vorstand zu bewältigten hat.

Die monatlichen Gebühren für die Kegelbahnen und die Bahnpflege, die Kosten für Trikots und Trainingsanzüge sowie die Ausgaben für die Spielberechtigungen betragen im Jahr mehrere Tausend Euro. Neben der Unterstützung durch Sponsoren ist der Zusammenhalt im Verein nötig, um Einnahmen für den Sportbetrieb zu erwirtschaften. So können auch die Beiträge in einem erträglichem Rahmen gehalten werden.

Ein neues Problem ist durch den Ausfall von Spieler und Bahnpfleger Bernd Dahlke aufgetaucht. Nach einem Unfalls fällt er längere Zeit aus. "Hier muss eine Lösung gefunden werden", grübelt Schröpfer.

In sportlicher Hinsicht wurden die Weichen gestellt. Vier Teams sind gemeldet. Die erste Männermannschaft spielt in der Kreisklasse A. Reinhold Stich, Thomas Rupprecht, Dieter Frenzel und Dietmar Kühlein stehen wie im letzten Jahr im Aufgebot. Die "Zweite" kegelt in der Kreisklasse C. Nominiert sind Udo Janikowsky, Matthias Peters, Hans Greiner und Johann Adam.

In der Kreisklasse Weiden Süd treten die Damen an. In der Mannschaft stehen Jutta Krause, Alexandra Wenning, Tanja Wenning, Christa Frenzel und Gerlinde Stahl. Die "Gemischte" tritt in der Kreisklasse E Gruppe I an. Gemeldet sind Rudolf Schröpfer, Dietmar Frenzel, Nils Schweda, Barbara Janikowsky, Maria Quitadamo, Rainer Zwack, Heiner Freudenberg und Bernd Dahlke.

Das hört sich nach viel an, doch durch Verletzungen und Ausfälle stehen dem Team zum Start nur fünf Aktive zur Verfügung. "Wir sind immer auf der Suche nach Sportlern", sagt Schröpfer. Der Weiß-Blau-Chef und Sportwartin Tanja Wenning hoffen, dass es keine weiteren Ausfälle gibt. Interessenten dürfen sich donnerstags ab 17.30 Uhr auf den Bahnen in "D'Wirtschaft" ausprobieren.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.