Arbeiten für die Arbeitnehmer
Gewerkschaft für Gesundheitswesen ehrt langjährige Mitglieder

Auch der Vorsitzende Rudolf Maier (Dritter von rechts) darf sich als langjähriges Mitglied der Gesundheitsgewerkschaft LBB des Ortsverbandes Wöllershof über eine Urkunde freuen. Bild: adj

Sie arbeiten ehrenamtlich in der Gewerkschaft für Gesundheitswesen. Dafür zeichnet der Vorsitzende die Mitglieder nun aus. Dabei erhält er auch selbst Urkunde und Ehrennadel.

Wöllershof. Seit 35 Jahren ist Rudolf Maier selbst in der LBB, der Gewerkschaft für das Gesundheitswesen in Bayern. Dafür nahm der Vorsitzende der Ortsgruppe Wöllershof beim Ehrenabend im Gasthof Baier in Wildenreuth Glückwünsche entgegen. Zugleich durfte er auch welche aussprechen: an die anderen langjährigen Mitglieder. Zunächst aber ging Maier auf die neue Entgeltordnung ein. Wichtig für die Antragstellung auf Höhergruppierung sei der Stichtag 31. Dezember 2017. Für 2018 stünden auch wieder Lohnverhandlungen im Bund und in den Kommunen an. Beim Gewerkschaftstag 2018 im Kloster Banz werde die neue Satzung verabschiedet. Weiter werde der Beitragssatz für Aktive und Rentner leicht ansteigen.

Dann ehrte Maier die verdienten Mitglieder. Die Treue der Jubilare zum LBB sei die Basis für eine gute und kontinuierliche Arbeit zum Wohle der Mitglieder, lobte der Vorsitzende. Er bedauerte, dass nicht alle zu Ehrenden anwesend sein konnten. Sie würden aber bei anderer Gelegenheit Urkunde, Nadel und Präsente erhalten.

Treue MitgliederGeehrt wurden für 35 Jahre Regine Eichinger, Ludwig Biller, Reinhard Gollwitzer und Rudolf Maier. Alfred Geier ist seit 30 Jahren bei der LBB. 25 Jahre der Gewerkschaft treu sind Natascha Wittmann, Birgit Kessler und Erwin Meiler. Seit 20 Jahren stehen Christine Smith, Wilhelm Üblacker und Jürgen Scharfenberger, seit 15 Jahren Rita Heimann, Elisabeth Plößner, Hannes Moldaschl, Wilhelm Daubner, Ullrich Konz und Heinz Lutz sowie seit 10 Jahren Sigrun Hirsch, Stefanie Nickl und Gertrud Nürnberger zum LBB. (adj)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.