04.07.2017 - 20:00 Uhr
Oberpfalz

50 Jahre Sportverein am Bergsteig Aus einer Idee wird der Inter

Die Idee von Pater Karl Küting war einfach und einleuchtend: Er würde einen internationalen Sportverein gründen, um die zahlreichen Nationen am Bergsteig besser zu integrieren. Der Gedanke trug Früchte. Ab Freitag feiert der SV Inter Bergsteig sein 50-jähriges Bestehen.

Karl Küting und seine Jungs. Der Pater trieb mit zäher Ausdauer und eisernem Willen die Gründung des SV Inter voran. Er wollte dadurch eine bessere Integration der jungen Männer aus 16 Nationen erreichen. Bild: exb
von Thomas Kosarew Kontakt Profil

(jac/tk) Zwischen ungläubigem Erstaunen und Skepsis bewegten sich die Reaktionen, als Pater Karl Küting 1967 das Jugendwerk Inter Bergsteig gründete, das sich rasch zum Sportverein mauserte. Zur Gemeindemission in der damaligen Expositur Hl. Familie war der Oblaten-Missionar Küting mit seinem jungen Mitbruder Pater Johannes Effern 1956 auf den Bergsteig gekommen. Bei zahlreichen Gesprächen und Besuchen wurden dem Geistllichen schnell die Nöte und die Probleme der Bergsteig-Bevölkerung und zuweilen auch recht eindringlich die Perspektivlosigkeit der Jugendlichen bewusst. Seitdem kehrte der Priester immer wieder auf den Bergsteig zurück, um auf unterschiedlichste Art und Weise vor allem den jungen Menschen zu helfen.

Neue Seelsorge-Wege

Seine Bemühungen fanden ihren Höhepunkt in der Gründung von Inter Bergsteig. Mit eisernem Willen und Ausdauer brachte der Oblaten-Pater mit seinen Jungs, die er als Gründungsmitglieder um sich geschart hatte, das Werk voran. Küting war der Überzeugung, dass Seelsorge immer neue Wege gehen muss, und dass es wichtig ist, "sich um die Menschen zu kümmern, damit diese nicht verkümmern". So wurde unter seiner Obhut voller Tatkraft eine alte Baracke am Bergsteig zu einem Gemeinschaftsheim um- und ausgebaut, sowie eine ehemalige Schutthalde zu einem kleinen Fußballplatz umfunktioniert. Dieser wurde neben einer Tischtennisanlage schon bald zum großen Anziehungspunkt der Bergsteig-Jugendlichen aus über 16 Nationen. Im Frühsommer 1968 nahm dann der Sportverein Inter Bergsteig den Punktespielbetrieb auf und konnte diese erste Saison sogleich mit dem Meistertitel abschließen. Seitdem wuchs der Verein zu einer festen Fußballgröße in Amberg heran, rangierte auch einige Jahre auf den ersten Plätzen der Bezirksliga, musste aber bisweilen auch heftige Niederlagen und Abstiege verkraften.

2001 modernes Stadion

Die Einweihung des neuen Sportplatzes beim Rosenthal-Glaswerk 1972, der Bau des Sportheims 1979 und die Einweihung der Pater-Karl-Küting-Sportanlage mit dem Eröffnungsspiel gegen den 1. FC Nürnberg 2001 dürfen beim Blick in die Chronik nicht vergessen werden. Ebenso ging der SV Inter Bergsteig als Pionier des Frauenfußballs in die Annalen ein, die Damen spielten über Jahre ganz oben in der Bayernliga. Auch die Gründung der Sparte Damengymnastik vor 30 Jahren oder der Aufbau der Abteilung Ringen, die mittlerweile als Verein selbstständig ist, sind wichtige Stationen. Jetzt kann der Inter sein 50-jähriges Bestehenfeiern und begeht dies ab Freitag mit einem Festwochenende, auf das sich Vorsitzende Michaela Scheler schon freut: "Alle Menschen, die mit dem Bergsteig zu tun gehabt haben, in welcher Form auch immer, sind herzlich eingeladen, mitzufeiern, um mal wieder am Bergsteig zu sein."

Alle Menschen, die mit dem Bergsteig zu tun gehabt haben, in welcher Form auch immer, sind herzlich eingeladen, mitzufeiern, um mal wieder am Bergsteig zu sein.Michaela Scheler, Vorsitzende des SV Inter Bergsteig

Festprogramm

Freitag, 7. Juli

17 Uhr: Eröffnung der Ausstellung zum Jubiläum.

18 Uhr: Spanferkelessen

20 Uhr: "Der Bergsteig damals" - Vortrag von Professor Dr. Friedrich Heckmann (Leiter des Instituts Europäisches Forum für Migrations-Studien an der Universität Bamberg und Professor für Soziologie in der Fakultät für Sozial- und Wirtschaftswissenschaften).

Samstag, 8. Juli

15 Uhr: Anpfiff Jubiläumsspiel Inter Bergsteig - FC Amberg.

17 Uhr: Sektempfang.

20 Uhr: Ehrenabend mit Essen und anschließendem Tanz.

Sonntag, 9. Juli

10 Uhr: Festgottesdienst in der Pfarrkirche Hl. Familie.

11 Uhr: Frühschoppen mit anschließendem Mittagessen.

13.30 Uhr: Turnier der Jugendabteilung mit Kaffee, Kuchen und Kinderprogramm. (tk)

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp