28.04.2017 - 15:34 Uhr
Oberpfalz

Amberger Hockermühlbad öffnet Hocko wartet auf Badegäste

Vom Wasser im Nichtschwimmerbecken steigt leichter Dampf auf, aus dem Kamin der zentralen Heizanlage drückt dichter Rauch. Wer kann, hält sich in der gut temperierten Kommandozentrale des Hocko auf, im Schwimmerbecken verrichtet ein fleißiger Reinigungsroboter seinen einsamen Dienst. Am Montag, 1. Mai, um 8 Uhr startet das Hockermühlbad in die diesjährige Saison - bei unter sechs Grad Außentemperatur mag an diesem Tag keiner so recht an ausgelassenen Badespaß denken.

von Andreas Ascherl Kontakt Profil

"In diesem Jahr haben wir vor allem unseren zentralen Schaltschrank erneuert", berichtet Günter Schwarzer, der Betriebsleiter Bäder der Stadtwerke, von den saisonalen Investitionen. Ansonsten ging es vor allem darum, das Hocko wieder in einen technisch und optisch einwandfreien Zustand zu halten und zu versetzen, damit die Amberger auch in diesem Jahr wieder einen ungetrübten Freibadspaß erleben können.

"Unser Besucherziel in jedem Jahr liegt in etwa bei 100 000 bis 120 000", sagt Günter Schwarzer - wohl wissend, dass dieses Ziel in schlechten Jahren Wunschtraum bleibt, in guten weit übertroffen wird. "Wir hatten auch schon 200 000", sagt Schwarzer - aber auch schon deutlich unter 100 000. Erwachsene bezahlen auch im Sommer 2017 für die Eintrittskarte vier Euro, Kinder und Jugendliche von sechs bis 17 Jahren 2,30 Euro.

Vielschwimmern legt Günter Schwarzer gleich eine Saisonkarte ans Herz. Sie ist für 65 Euro zu haben. Kinder und Jugendliche bezahlen 32,50 Euro. Geht die ganze Familie ständig baden, bietet das Hocko eine Saisonkarte (mit zwei Kindern) für 130 Euro an.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp