22.06.2017 - 12:16 Uhr
Oberpfalz

Das OWetter für das Wochenende ab Freitag, 23.06.2017 + Videovorschau Hitze wird etwas "abgehobelt"

Stramm wehrt sich die aktuelle Hitzewelle um Hoch „Deike“ gegen alle Angriffe nordatlantischer Tiefs, richtig umkippen wird die ganze Wetterlage erst etwa Mitte der kommenden Woche. Bis dahin wird die heißeste Luft über Mitteleuropa nach und nach ein bisschen „weggehobelt“, und sowohl die Tage, als auch die Nächte sind wieder besser zu ertragen.

Andy Neumaier
von Andy NeumaierProfil

Waldbrandgefahr und Trockenheit sind erst einmal noch länger ein Thema, der ersehnte Regen kommt aber dann wohl im Zuge einer motivierten Tiefdruckwelle auch im Laufe der nächsten Woche in mehreren Schüben und gerecht verteilt. Doof nur, dass diese kühlere Wetterlage wohl genau in den doch relativ wichtigen Siebenschläferzeitraum rutscht, aber auch deshalb sollte man die Flinte für den Restsommer noch nicht ins Korn werfen.

Entspanntes Wochenende, aber kaum "sinnvoller" Regen

Am Freitag früh sind anfangs noch lokale Gewitter und Schauer möglich, sonst scheint aber schnell wieder die Sonne. Tagsüber ziehen zwar ab und zu mal ein paar harmlose Wolkenfelder durch, insgesamt wird es jedoch ein sehr freundlicher und trockener Tag mit angenehmem Wind. Die Temperaturen steigen auf 25 Grad im höheren Steinwald und bis 30 an der Naab. In der Nacht kühlt es bis 12 Grad ab.

Viel Sonne gibt es dann auch am Samstag, es bleibt trocken, und nur harmlose Schönwetterwölkchen dekorieren den blauen Himmel. Mit weiterhin leicht böigem Wind halten die Temperaturen ihren sehr sommerlichen Kurs bei 27 Grad auf den Höhen des Landkreises Tirschenreuth und 32 in den Innenstädten an Vils und Naab. Die Nacht wird lange lauwarm, erst zum Morgen geht´s knapp unter 15 Grad.

Am Sonntag zieht nach freundlichem Start vor allem zum Mittag hin ein dichtes Wolkenband durch, daraus kann es dann auch etwas Regen und einzelne Schauer geben. Mehr als ein Tropfen auf den heißen Stein wird das, wenn überhaupt, aber auch nicht. Dahinter kommt nachmittags auch schon wieder öfter die Sonne durch. Die Temperaturen knicken mit 22 Grad am Grenzkamm und 26 zwischen Amberg und Schwandorf noch etwas ein, und die Nacht zu Montag wird bis zu 10 Grad frisch.

Nur noch kurzer Hitzeschub

Zu Wochenbeginn steigert sich die Hitze noch einmal auf 30 Grad und mehr, im Laufe des Dienstages drohen dann aber noch einmal heftige Gewitter mit Sturmböen. Dahinter wird es ab Mittwoch wechselhaft und windig, immer häufiger regnet es dann auch endlich mal, aber die Temperaturen lassen mit 17 bis 21 Grad nicht mehr viel vom Sommer übrig.

Abonnieren Sie Andy Neumaier bei Facebook Mehr OWetter zum Hören und Lesen hier

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp