19.10.2017 - 12:07 Uhr
Oberpfalz

Das OWetter für die nächsten Tage ab Freitag Kalte Sonntagswatsch'n, dann neues Hoch

Der Mensch ist ja bekanntlich ein Gewöhnungstier, weshalb nach den lauen Tagen ein Schuss polarer Kaltluft am Sonntag wie eine kalte Watsch'n wirken dürfte, die wir aber schnell wegstecken. Ein neues Hoch steht kommende Woche schon wieder parat, wird allerdings vom Charakter ein bisschen anders geartet sein als die abdankende „Tanja“. Dann gibt's wohl mehr Nebel und insgesamt kühlere Temperaturen, und vor allem scheiden sich aufs nächste Wochenende zu in den Wettermodellen die Geister.

Andy Neumaier
von Andy NeumaierProfil

Da reichen die Optionen von goldig-lauer Oktobersonne bis hin zu erstem Schnee und Frost in höheren Lagen der Oberpfalz. Man darf also gespannt sein, ob's in den November hinein eher rutscht, oder noch lauschig flutscht.

Milder Start ins Wochenende

Der Freitag beginnt teils neblig, teils aber auch sonnig. Wo der Nebel vormittags hängt, da sollte bis Mittag lauer Südwestwind bei der Auflösung helfen, am Nachmittag kommen dafür dann aber in der Höhe ein paar Wolkenfelder. Es bleibt jedoch trocken, und zwischendurch scheint auch länger die Sonne bei 13 Grad nach längerem Nebel  und 17 bei Sonne. In der Nacht sinken die Werte bis auf 5 Grad, die Nebelneigung nimmt aber insgesamt ab.

Insgesamt wolkiger, aber trocken, beginnt der Samstag. Tagsüber reißt es noch einmal länger auf, und dann wird es mit Sonne am Nachmittag noch einmal mild bei 14 bis 19 Grad von Nord nach Süd. Abends bringen dichte Wolken und stark böiger Wind über Nacht Regenschauer, und bis Sonntag früh eine Abkühlung auf 9 bis 6 Grad.

Der Sonntag wird recht frisch mit böigem Wind. Vor allem am Vormittag und Mittag gibt es noch dichtere Wolken und mitunter kann mal noch ein Schauer auftreten, ansonsten bessert sich das Wetter aber wieder. Vor allem nachmittags scheint zeitweise die Sonne und es ist überwiegend trocken, mit gerade mal 8 Grad im Steinwald und 12 in Amberg passen sich die Temperaturen aber dem nahenden November an. In der Nacht zu Montag ist es klar, und bei 6 bis 2 Grad ist stellenweise Bodenfrost möglich.

Nebelhoch im Anmarsch

Montag und Dienstag bleibt es noch wechselhaft mit Schauern bei kühlen 8 bis 12 Grad. Ab Mittwoch wird es dann in den Niederungen länger neblig, vor allem auf den Höhen über dem Nebel aber auch sonnig und ruhig. Je nach Nebelauflösung liegen die Temperaturen dann zwischen 10 und 18 Grad, klare Nächte sind stellenweise bodenfrostgefährdet. Ob am Wochenende dann aus Norden winterliche Kaltluft einen ersten Anlauf wagen kann ist noch ungewiss, aber nicht unmöglich.

Mehr Wetterinfos rund um den Globus mit Andy Neumaier gibt´s auch auf Facebook! OWetter: Immer aktuell zum Lesen und Hören

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.