Das OWetter
Nordmeer-Proll "Walter" bringt neue Winterluft

Andy Neumaier

Tief „Walter“ ist ein wahrer Nordmeer- Proll, und stürmt dort oben im Seegebiet zwischen Schottland und Norwegen teilweise mit 150 bis 180km/h vor sich hin. Aber keine Angst. Bei uns kommt er nur wenig pfiffig an. Dafür aber mit kalter Luft im Gepäck, in der es zum zweiten Adventswochenende wieder deutlich winterlicher wird. Vor allem am Montag mischt jedoch wieder etwas mildere Luft mit, die in den Niederungen für vorübergehendes Matschwetter sorgt.


Das ist dann auch schon ein kleiner Trend in Richtung Weihnachten. Auch wenn die Wettermodelle nämlich zwischendurch ein weißes Fest simulieren, so springt die Mehrzahl der Berechnungen eher auf den Zug auf, dass das gefürchtete „Weihnachtstauwetter“ so pünktlich kommt, wie das Amen in der Kirche. Diese Schere zwischen vielen Aussagen ist übrigens auch ein kleiner Beweis dafür, dass man den Langfrist- Päpsten tunlichst nur wenig Gehör schenken darf, wenn man manchmal ehrlicherweise nicht mal weiß, was in drei Tagen passiert.

Freitag schon mildester Tag des Wochenendes

Am Freitag zieht der Regen aus der Nacht bis zum Vormittag nach Tschechien ab, und geht dabei in höheren Lagen teilweise schon in Schneeregen über. Dahinter zeigt sich zeitweise die Sonne. Nachmittags und abends bilden sich dann einige Schnee- und Graupelschauer bei anfangs noch 1 bis 5 Grad. In der Nacht schneit es bei leichtem Frost bis -4 Grad gelegentlich, entsprechend sollte man mit Glätte rechnen.

Am Samstag scheint im böigen Wind zwischen dichteren Wolken zeitweise mal die Sonne. Vor allem nachmittags und abends bilden sich einzelne Schneeschauer, die vor allem entlang des Grenzkammes und östlich der Naab auch mal kräftiger ausfallen können. Die Temperaturen erreichen nur noch -3 bis +1 Grad. In der Nacht zu Sonntag ist es frostig bei -3 bis -6 Grad.

Der Sonntag beginnt stellenweise noch mit leichtem Schneefall, tagsüber zeigt sich zwischen dichteren Wolken dann auch mal kurz die Sonne. Starker und böiger Wind bringt zum Spätnachmittag und Abend aber zum Teil ergiebige Schneefälle für die Nacht. Die Temperaturen erreichen -3 bis 0 Grad. In der Nacht schneit es kräftig bei Werten um den Gefrierpunkt, unterhalb 500m wird´s später aber zunehmend Regen.

Wahrscheinlich nur kurz milder

Am Montag rutscht mildere Luft durch, dank nachlassender Niederschläge regnet es aber nicht allzu sehr in den Schnee auf den Höhen bei 2 bis 5 Grad. Ab Dienstag kommt die Winterluft mit häufigen Schneeschauern zurück, und die Temperaturen liegen für den Rest der Woche wieder bei 0 Grad oder etwas darunter, sodass sich vor allem über 500m die Schneedecke nach und nach ordentlich aufsummieren kann.


Mehr Wetter und Andy Neumaier gibt´s auch auf Facebook! Ich freue mich über ein Like!

Das OWetter. Immer aktuell, montags auch in der Audio- Version
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.