23.11.2017 - 12:42 Uhr
Oberpfalz

Das OWetter Temperatursturz am Samstag

Mit dem Countdown zum Start in die Weihnachtszeit macht es auch die Wetterküche immer spannender. Schon morgen stürzen die Temperaturen in den frühwinterlichen Bereich, und werden sich wohl auch in der gesamten kommenden Woche nicht mehr erholen.

Andy Neumaier
von Andy NeumaierProfil

Das bedeutet: Häufige Glätte, und zumindest zeitweise auch dort Schneefälle, wo sie bislang noch nicht hingekommen sind. Tatsächlich also Glühwein statt T- Shirt auf den ersten Weihnachtsmärkten, und am Beispiel Amberg gibt es ein paar lustige Zahlenspiele in Sachen Schneehöhe zum 1. „Apfent“. Das Europäische Wettermodell berechnet zum 3. Dezember zwischen 4 und 36cm, der Mittelwert aller Berechnungen liegt bei 15cm. Die 10 Prozent- Wahrscheinlichkeit liegt bei 7, die 90 Prozent- Wahrscheinlichkeit aber immerhin bei 25cm. Nicht sehr aussagekräftig, zugegeben, aber immerhin: Es tut sich was.

Temperatursturz am Samstag

Der Freitag bringt die Sonne von Oberfranken her zwar schon zeitweise durch dichtere Wolken in Bedrängnis, vor allem am Nachmittag und Abend dann auch nach Süden ausgreifend. Tagsüber bleibt es allerdings noch trocken, der zugehörige Regen folgt erst nach dem Dunkelwerden. Die Temperaturen erreichen noch einmal 9 Grad am Grenzkamm und 13 in Auerbach. Die Nacht ist zeitweise nass, aber frostfrei mit böigem Wind.

Am Samstag kann man sich getrost allen Dingen widmen, die mit einem Dach über dem Kopf zu tun haben. Es bleibt trüb und regnerisch, obendrein auch noch windig. Am Vormittag ist es mit 6 Grad im Steinwald und 10 an der unteren Naab noch mild, nachmittags wird es kälter. Abends und nachts sinkt die Schneefallgrenze bis 400m bei Werten nahe 0 Grad, die Niederschläge lassen dann aber erst einmal nach. Stellenweise droht vor allem auf Anhöhen dennoch Glätte durch etwas Schneematsch oder überfrierende Nässe.

Der Sonntag bringt einen Wechsel aus vielen dichten Wolken, zwischendurch etwas Sonne, und vor allem in den nördlichen und östlichen Kreisen schneit es gelegentlich. Viel wird das aber vorerst nicht. Die Temperaturen liegen tagsüber noch bei 1 bis 4 Grad von Nord nach Süd, nur die Höhen am Grenzkamm bekommen ersten geringen Dauerfrost. In der Nacht zu Montag wird es bei leichtem Frost und ab und zu geringem Schnee aber verbreitet glatt.

Ab 500m winterlich in den Advent

In der neuen Woche bleibt es überwiegend trüb, die Sonne macht sich allgemein sehr rar. Immer wieder kommt es zu Niederschlägen, die ab rund 500m überwiegend als Schnee fallen, aber auch darunter wird es zwischendurch weiß. Vor allem am Dienstag und Donnerstag schneit es kräftiger, und auch das erste Adventswochenende könnte bis in tiefe Lagen ordentlich Schnee bringen. Die Höchstwerte liegen nur noch bei 0 bis +4 Grad, je nach Höhenlage, und in den Nächten droht allgemein leichter Frost mit Glätte.
Zumindest auf der Silberhütte kann man zum 1. Adventswochenende durchaus über die Saisoneröffnung im Bereich Langlauf nachdenken.

Weitere Infos auch auf Facebook, einfach Meteototal- Wetter by Andy Neumaier abonnieren!

Mehr OWetter, montags auch in der Audio- Version!

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.