Das Wetter für die nächsten Tage ab Freitag, 15.09.2017
Vorerst weiterhin ein grausliger September

(Foto: Britta Pedersen/dpa-Zentralbild/dpa)

Irgendwie war der Start in den September wettermäßig wie ein Schlag mit der Faust ins Gesicht, und jetzt fällt der Watschenbaum jeden Tag aufs Neue um. Der tägliche Kampf um die 20 Grad- Marke wird uns auch in der nächsten Zeit weiter begleiten, und manchmal wird es schon mit den 15 schwer. Während der Große Arber schon die ersten nassen Flocken sieht, wartet man weiter unten in feuchtkühler Nordseeluft auf wärmende Sonnenstrahlen, die aber bis auf weiteres wohl dosiert bleiben.


Ansätze für etwas ruhigeres und wärmeres Wetter gibt es in der kommenden Woche zwar, können dem Ansturm von atlantischen Tiefs aber wohl nicht lange Stand halten. Diese kreisen wie verrückt um ein stabiles Azorenhoch herum, womit auch bewiesen wäre, dass dieses Ding bei weitem nicht immer der große Freudenspender ist, für den es gehalten wird.

Heiße Badewanne, einmummeln, Pizza bestellen

Der Freitag beginnt mit vielen Wolken und am Morgen noch etwas Regen, der aber schnell nach Tschechien abwandert. Dann kommen wir über weite Strecken trocken durch den Tag, ab und zu sogar mit ein paar Aufheiterungen. Zum Spätnachmittag und Abend sind wieder vereinzelte Schauer möglich, aber die Temperaturen zeigen sich von etwas Sonne trotzdem kaum beeindruckt. 11 bis 15 Grad. Kältelöcher auf der Alb und an der tschechischen Grenze aufgepasst: Bei Tiefstwerten bis knapp unter 5 Grad möchte man geringen Bodenfrost in der Nacht zu Samstag hier nicht ganz ausschließen.

Am Samstag gibt es vor allem vormittags stellenweise Sonne, sonst ziehen schon wieder dichte Wolken auf, und bringen hauptsächlich am Nachmittag etwas Regen und einzelne Schauer. 12 bis 15 Grad sind weiterhin das traurige Resümee. Immerhin schützen die Wolken dann in der Nacht zu Sonntag vor Temperaturen unter 5 Grad.

Wolken, Nebel und Dunst gibt es dann zunächst mal am Sonntag, und wenn danach vorübergehend etwas Sonne durchkommt, bilden sich nachmittags und abends einzelne Schauer und Gewitter. 15 Grad sind ein motiviertes Ziel, meist knapp darunter. In der Nacht zu Montag 7 bis 4 Grad, vor allem in der zweiten Nachthälfte klart es auf, dann gibt´s aber Nebel.

Kleiner Hoffnungsschimmer

Hoffnung gibt´s von Dienstag bis Donnerstag, da könnte ein Zwischenhoch vorübergehend für Temperaturen um 20 Grad und mehr Sonne sorgen. Ansonsten geht das wechselhafte Drama aber weiter, nur kurze Sonnenabschnitte werden immer wieder von Schauern abgelöst. Die Temperaturen liegen dann überwiegend zwischen 12 und 16 Grad. In klaren Nächten können ungünstige Senken und Mulden ab und an von geringem Bodenfrost betroffen sein.

Gerne auch mal auf Facebook vorbeischauen bei Andy Neumaier!

OWetter- immer aktuell und auch zum Nachhören!
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.