Das Wetter für die Oberpfalz ab Freitag, 25. August 2017
Letztes "Sommerwetter"

Andy Neumaier

Es bringt ein bisschen Wehmut, aber wenn Sie das nächste Freitagswetter lesen, dann ist meteorologisch Herbstanfang. Auch wenn bis dahin natürlich noch eine Woche für die Statistik vergeht, so kann man sagen: Der Sommer war oft wärmer als gewöhnlich, etwas sonniger als das langjährige Mittel, durch die teils schweren Gewitter und Schauer zwischendurch aber auch reichlich nass.

Beim Niederschlag gibt es allerdings regional größere Unterschiede. Dann kommt noch hinzu, dass natürlich jeder einen anderen Anspruch und ein eigenes Empfinden dieser Jahreszeit gegenüber entwickelt hat. Nach unten wird die Bilanz in dieser letzten Sommerwoche nicht mehr gerissen werden, denn es kommt noch einmal richtig warme, zum Teil sogar heiße Luft, und erst Ende nächster Woche kühlt es deutlich ab.

Grillen, baden und Gewitter gucken


Der Freitag beginnt oft mit einem Gemisch aus etwas Sonne und dichten Wolkenfeldern, aus denen vormittags auch etwas Regen fallen kann, viel wird´s aber nicht. Am Nachmittag setzt sich die Sonne zumindest zeitweise etwas besser durch, und in dampfiger Luft steigen die Temperaturen von Nord nach Süd auf 25 bis 29 Grad. Abends und nachts können sich erneut einzelne Gewitter entwickeln, die Tiefstwerte liegen später bei rund 15 Grad.

Der Samstag wird ein Grill- und Badetag mit viel Sonne. Restwolken am Morgen ziehen ab, danach ist es freundlich, trocken und zunehmend heiß. Ein paar lockere Wolkenfelder sind dann nur noch harmlos bei maximal 27 Grad im Steinwald und 32 zwischen Naab und Vils. Tiefstwerten von 18 bis 15 Grad folgt eine laue Sommernacht.

Am Sonntag wird es zunächst noch einmal aufgeheitert, ehe am Nachmittag mit zunehmenden Quellwolken das Risiko für erste Wärmegewitter schon wieder ansteigt. Teils heftige Gewitter mit Gefahr von Starkregen und Sturmböen gibt es dann vor allem in der Nacht zu Montag. Zuvor wird es sehr schwül und warm mit 27 Grad am Grenzkamm im Landkreis Tirschenreuth und bis 31 an der unteren Naab. In der Nacht kühlt es im Gefolge von Gewittergüssen bis 14 Grad ab.

Meteorologischer Herbstanfang wohl recht "klassisch"


Auch am Montag drohen weitere Gewitter bei schwülen 25 Grad, danach wird es vor allem am Dienstag und Mittwoch wieder freundlicher bei Höchstwerten bis knapp über 30 Grad. Ab Donnerstag folgt kühlerer Nordwestwind, bringt immer häufiger Schauer, und ab Freitag liegen die Höchstwerte wohl erstmal nur noch wenig über 20 Grad. Am Wochenende selbst dürfte sich die Sonne aber wieder besser durchsetzen.

Mehr Wetter, Bilder und Infos auf Facebook bei Andy Neumaier: Klick und like mich!

OWetter zum Nachlesen und Nachhören hier immer frisch: Klick mich nochmal!
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.