04.05.2017 - 12:12 Uhr
Oberpfalz

Das Wetter in der nördlichen Oberpfalz Wieder eine Frühlings-Eintagsfliege

Der Auftakt des Wonnemonats war für weite Teile der Oberpfalz ja gar nicht so "verbrecherisch" wie in anderen Regionen Süddeutschlands. Im sonst so trockenen Unterfranken beispielsweise war mit 50 bis 70 Liter Regen/qm das Monatssoll schon am vierten Tag erfüllt, während wir hierzulande zwischen 8 Liter im Landkreis Tirschenreuth, und bis 35 Liter westlich von Amberg abbekommen haben. Das wird aber leider noch nicht alles gewesen sein, denn auch die nächsten 2 Wochen bringen wohl insgesamt unbeständiges, und eher kühles Wetter inklusive relativ pünktlicher Eisheiliger. Für alle, die nun sagen, dass die Natur den Regen ja nötig hat: Gerne, aber bitte bei 20 Grad, und nicht bei 8.

Andy Neumaier
von Andy NeumaierProfil

Am Samstag gibt´s zumindest mal ansatzweise eine grill- und freizeittaugliche Frühlings- Eintagsfliege, und wenigstens diese eingestreuten warmen Tage nehmen in der nächsten Zeit innerhalb dieser Wetter- Achterbahn insgesamt zu.

Freuen wir uns einfach auf den Samstag!

Der Freitag wird für viele Teile der nördlichen Oberpfalz noch einmal mit einem leichten Gruselfaktor versehen. Es halten sich verbreitet dichte Wolken und Dunst, und vor allem morgens und am Vormittag kann es überall noch regnen und nieseln, am meisten entlang der tschechischen Grenze. Leicht in den Vorteil geraten am Nachmittag die Kreise Schwandorf und Amberg, wo am Nachmittag kaum noch Schauer auftreten, und nach und nach die Sonne besser durchkommt. Bis es in Tirschenreuth und Neustadt soweit ist wird´s aber wohl Abend. Die Temperaturen steigen entsprechend auf 11 Grad in Bärnau, 14 in Weiden und 16 in Burglengenfeld. In der Nacht klart es zunächst überall auf, später bildet sich aber teilweise Nebel bei 6 bis 3 Grad.

Am Samstag sollte man dann alles planen, was an gutem Wetter hängt. Nach Nebelauflösung wird es nämlich sonnig und trocken, und erst zum Spätnachmittag und Abend ziehen von Amberg her kommend in der ganzen Oberpfalz wieder dichtere Schleierwolken auf, bringen aber keinen Niederschlag. Die Temperaturen reichen von 18 Grad rund um Tirschenreuth über 20 in Mantel bis 22 in der Amberger City. Es darf auch gegrillt werden, denn abends bleibt es noch länger mild, und erst zum Sonntagmorgen sind dann erste Tropfen dabei.

Der Sonntag dürfte im Tagesverlauf dann überall mal nass werden. Während es im westlichen Kreis Neustadt, Amberg und Schwandorf schon meist am Vormittag aus dichten Wolken immer wieder etwas regnet, bilden sich östlich der Naab und im Kreis Tirschenreuth vor allem nachmittags nebst noch etwas Sonne Regengüsse und Gewitter, die stellenweise kräftiger ausfallen können. Dort wird es auch noch am mildesten mit 18 Grad in Waldsassen und Nittenau, sonst gehen die Temperaturen mit 14 Grad in Sulzbach- Rosenberg und 15 in Schwandorf bereits zurück. In der Nacht zu Montag sind es dann von Süd nach Nord 9 bis 5 Grad.

Eisheilige nur zart verfrüht

Einen kleinen Tick zu früh machen sich dann die Eisheiligen bemerkbar, denn vor allem in der Nacht auf Dienstag und Mittwoch droht leichter Frost. Dafür ist es tagsüber heiter bis wolkig, und nur vereinzelt bilden sich über dem Steinwald und dem Oberpfälzer Jura, sowie direkt am Grenzkamm punktuelle, kleine Schauer. Tagsüber wird es dabei mit 13 bis 18 Grad je nach Höhenlage auch ganz passabel.
Danach wird es wieder recht unbeständig mit Schauerwetter bei rund 15 Grad. Nur am Freitag könnte es bei 22 bis 26 Grad kurzzeitig sommerlich, schwül, aber unwettergefährdet werden.

Abonnieren Sie Andy Neumaier auf Facebook! Mehr OWetter zum Lesen und Nachhören

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp