09.05.2018 - 13:47 Uhr
Oberpfalz

Regen und Gewitter am Muttertag

Wetterwechsel am Vatertag, und dann dauert's erst einmal, bis wir uns auf das nächste beständige Mai- Hoch freuen können. Erst in einer guten Woche sieht's damit wieder besser aus. Ein paar frische Duschen sind allerdings ein Segen für die Natur, und auch die Allergiker können unter zumindest eingeschränktem Pollenflug eine Weile aufatmen. Da lohnt sich das Autowaschen wenigstens auch mal wieder.

Nach langen Hochdruckphasen brodelt die Atmosphäre nun wieder ( Bild: Andy Neumaier )
von Andy NeumaierProfil

Die kälteste Luft erreicht uns allerdings erst zu Wochenbeginn, und dann sollte man tatsächlich noch einmal auf seine frischen Pflänzchen im Freien aufpassen. Richtigen Frost dürfte es zwar nicht geben, aber kommende Woche sind in klaren Nächten, und in ungünstigen Lagen, zumindest Temperaturen nur noch knapp über dem Gefrierpunkt denkbar. Sicher ist sicher, mit zwei drei Kerzen im Gewächshaus sollte das aber dann auch getan sein.

Himmlicher Vatertags- Krawall, toller Samstag, Mamas im Regen

Am Vatertag scheint zwar anfangs noch die Sonne, es wird aber schwül, und ab dem Mittag bilden sich immer häufiger Schauer und Gewitter, die zum Teil mit Sturmböen, kleinem Hagel und Platzregen einhergehen können. Der erste Schwung wahrscheinlich schon mittags Richtung Amberger und Nürnberger Land, an der tschechischen Grenze und im unteren Naabtal hält es teilweise noch bis zum Spätnachmittag. 20 bis 24 Grad. In der Nacht kann´s überall mal nass werden bei 13 bis 8 Grad.

Der Freitag bringt einen Mischmasch aus dichten Wolken, kühlem Wind, zwischendurch aber auch mal Sonne. Vor allem nachmittags lockert es mitunter auf, und es gibt kaum noch Schauer. Die Temperaturen erreichen noch 16 bis 21 Grad. In der Nacht klart es zeitweise auf, örtlich bildet sich etwas Nebel bei 9 bis 5 Grad.

Der Samstag wird der beste Tag des Wochenendes. 8 bis 11 Sonnenstunden und ein paar Quellwolken bringen den meist typischen, bayrisch weiß- blauen Himmel, und das Risiko für Wärmegewitter ist vorerst gering. Die Temperaturen machen noch einmal einen Hüpfer auf frühsommerliche 21 bis 26 Grad. Der Abend ist lange mild, auch die Nacht bleibt trocken bei Tiefstwerten zum Morgen von 14 bis 10 Grad.

Sonntag, Muttertag, sollten sich die Mamas noch schnell von der Morgensonne und einem Terrassenfrühstück verwöhnen lassen. Lange hält der himmlische Frieden nämlich wohl nicht mehr. Bald kommen Wolken mit Regen und Gewittern auf, die sich bis zum Nachmittag überall ausbreiten. Ein stark auffrischender Wind macht anfängliche Wärme schnell kaputt, und nachmittags folgt ein regelrechter Temperatursturz auf nur noch 9 bis 14 Grad. Auch in der Nacht regnet es bei 7 bis 4 Grad zeitweise kräftiger.

Nur schleppende Besserung und zarte Eisheilige

Weiterer Regen am Montag und Dienstag versorgt die dürstende Natur, allerdings bei ziemlich frischen Tageswerten zwischen 10 und 15 Grad. Ab Mittwoch wird es freundlicher und wieder trockener, bleibt mit wenig über 15 Grad aber noch sehr gemäßigt, und in klaren Nächten kühlt es auf unter 5 Grad ab. Erst das Wochenende könnte dann mit viel Sonne wieder eine deutliche Erwärmung auf maitaugliche Werte bringen.

Schenkt Andy Neumaier ein Like bei Facebook! Einfach "Meteototal" suchen, oder diesen Link klicken!

Hier klicken, Link speichern, und direkt immer das neueste OWetter zur Hand haben!

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp