18.08.2017 - 14:50 Uhr
Oberpfalz

Finde den Fehler im Bild Serenade mit Allerscheynsten anders als sonst

Auf den ersten Blick ist alles wie immer. Die Musikanten sind da. Jede Menge Zuhörer sind da. Aber etwas wichtiges fehlt. Was ist es?

Die Stimmung war top, als Vitus, Mirtl, Andi und Sepp aufspielten, obwohl die Stühle fehlten. Bild: Hartl
von Andrea Mußemann Kontakt Profil

Eine Dame in den besten Jahren hat es sich kurzerhand auf dem Rasen gemütlich gemacht. Andere nutzen den feuchten Vorsprung des Brunnens, um ihren Beinen Entlastung zu bieten. Die nächsten lehnten sich an die Rinde des Apfelbaumes oder die kühle Hauswand. Bei der Serenade am Sonntag im Maltesergarten fehlte komplett die Bestuhlung. Normalerweise stehen Sitzgelegenheiten bereit, die üblicherweise alle besetzt sind.

Die Sonnntagsserenaden sind immer ein Besuchermagnet. An diesem 13. August war das genauso, doch leider fehlten die Stühle für die Damen und Herren. Der Grund dafür ist banal und strotzt nur so vor Menschlichkeit: Es wurde einfach vergessen. Stadt-Sprecher Thomas Graml erklärte auf Nachfrage, das für das Aufstellen der Stühle die Knappschaftskapelle zuständig sei. Und die verantwortliche Person sei vermutlich im Urlaub gewesen. Bei der nächsten Serenade am Sonntag treten die Musiker Eckhard Kopetzki, Leif Wiesmeth und Andreas Fischer auf. Beginn ist um 19 Uhr. Wer sich eine Picknickdecke mitbringt, ist auf der sicheren Seite. Bei schlechtem Wetter wird in die Maltesergaststätte ausgewichen.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp